Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 0 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Porsche-Sprecher weist Bericht über kompletten Panamerabau in Leipzig zurück

Porsche-Sprecher weist Bericht über kompletten Panamerabau in Leipzig zurück

Das Dementi folgte auf dem Fuße: Porsche-Sprecher Heiner von der Laden hat gegenüber LVZ-Online einen Bericht zurückgewiesen, wonach die zweite Generation des Panamera ab 2016 komplett in Leipzig hergestellt werden könnte.

Leipzig/Stuttgart. "Das ist reine Spekulation. Wie wir bereits gesagt haben, wird das Werk für die Produktion des Cajun erweitert", so von der Laden am Samstagnachmittag.

Die Zeitung "Automobilwoche" hatte unter Berufug auf Konzernkreise berichtet, dass bei Porsche die Pläne für einen Ausbau des Werks Leipzig offenbar weiter gingen als bisher bekannt. Neben dem kompakten Geländewagen Cajun, der dort 2013 vom Band laufen soll, könnte laut Bericht ab 2016 auch die zweite Generation des Sportcoupés Panamera komplett in Leipzig hergestellt werden.

Von der Laden wies diesen Bericht als Gerücht zurück. "Das Werk wird für die Cajun-Produktion aufgestockt. Das betrifft den Karosseriebau und die Lackierung."

Bislang liefert das Werk Hannover von VW Nutzfahrzeuge (VWN) die lackierten Rohkarossen für den Panamera zu. In Leipzig erfolgt die Endmontage der Baureihe. Porsche hatte Mitte März die Erweiterung des Standorts Leipzig zu einer vollstufigen Fahrzeugfabrik beschlossen.

Mindestens 1000 neue Stellen sollen für die Produktion geschaffen werden, sagte Vorstandschef Matthias Müller. „Bereits bei der Produktion des Cayenne und Panamera hat unser Leipziger Werk eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass es Premiumfahrzeuge in höchster Qualität fertigen kann“, begründete der Manager die Standortentscheidung.

Für den Ausbau des Leipziger Werkes wollen die Schwaben einen mittleren dreistelligen Millionenbetrag in die Hand nehmen. Leipzig soll mit dem Geld zu einem Produktionsstandort mit Rohbau und Lackiererei ausgebaut werden.

"Eine Erweiterung dieser Größenordnung würde sich für nur ein Modell kaum rechnen“, sagte ein Porsche-Manager der „Automobilwoche“. "Neben dem Cajun sollte zumindest ein weiterer Typ in Leipzig gebaut werden“. Dass es sich dabei um den großen Geländewagen Cayenne handeln könnte, der im slowakischen VW-Werk Bratislava hergestellt und in Leipzig endmontiert wird, schloss VW-Produktionsvorstand Michael Macht im Interview mit der "Aiutomobilwoche" aus: "Der Cayenne steht auf einer anderen Plattform, und diese Plattform haben wir in unserem Werk in Bratislava eingerüstet. Sie dann noch zusätzlich in Leipzig umzusetzen, wäre nicht wirtschaftlich“, wird die Führungskraft weiter zitiert.

Für VW Nutzfahrzeuge wäre ein Entfall des Panamera-Auftrags offenbar kein Problem. "Bis dahin könnten wir ohne Schwierigkeiten ein anderes Projekt aufsetzen, die Beschäftigten müssten sich keine Sorgen machen“, sagt ein VWN-Manager dem Fachmagazin.

Der VW-Konzernbetriebsrat kritisierte dagegen eine mögliche Verlagerung umgehend. „Das ist doch eine Gespensterdiskussion. So laufen im Volkswagen-Konzern keine Entscheidungen für Produktvergaben an Standorte“, sagte der Sprecher des VW-Konzernbetriebsrats.

„Da müssen wohl einige Manager noch ein paar Nachhilfestunden bekommen. Erst einmal muss der Konzernvorstand von Volkswagen konkrete Zusagen für eine Auslastung des Standorts Hannover liefern, bevor man überhaupt über eine Verlagerung der Teilfertigung des Panamera spricht.“

Die Bauarbeiten für die Erweiterung in Leipzig starten noch in diesem Jahr. Bislang gibt es rund 650 Beschäftigte in dem Werk, in dem seit dem Jahr 2002 der Geländewagen Cayenne montiert wird. Der Cajun soll auf Basis des kleinen Audi-Geländewagens Q5 entstehen.

Die Schwaben haben unter dem Dach von Volkswagen ehrgeizige Wachstumsziele: Der Absatz soll mit dem Cajun in den nächsten Jahren auf rund 200.000 Fahrzeuge hochgeschraubt und damit nahezu verdoppelt werden.

Matthias Roth/Lothar Fesser/Reik Anton

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr