Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Regional Prizeotel plant Hotels in Leipzig und Dresden – New Yorker Stardesigner entwirft Zimmer
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft Regional Prizeotel plant Hotels in Leipzig und Dresden – New Yorker Stardesigner entwirft Zimmer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:30 01.07.2014
Die Zimmer des neuen Prizeotel in Hamburg hat Designer Karim Rashid an das Element Wasser angelehnt. Auch in Leipzig und Dresden plant die Low-Budget-Kette zwei Herbergen. Quelle: Prizeotel
Anzeige
Leipzig

„Wir sind total begeistert von Leipzig und Dresden und glauben an die Nachhaltigkeit der beiden Städte und deren weitere positive Entwicklung“, so der Chef der 2006 gegründeten Firma aus Bremen.

Die vom New Yorker Star-Designer Karim Rashid gestalteten Herbergen von Prizeotel fallen besonders durch ihre extravagante Innenausstattung auf. Futuristisches Mobiliar, luxuriöse Details und auffällige Farbkombinationen prägen den Stil, den Rashid für jedes Haus individuell entwirft. Werke des 53-jährigen US-Amerikaners wurden schon im Museum of Modern Art (Moma) in New York und im Centre Pompidou in Paris ausgestellt. Für Prizeotel zeichnet der Popstar der Szene als Ideengeber verantwortlich. Zur Ausstattung der Zimmer gehören unter anderem Handtücher in Luxushotel-Qualität, 1,80 Meter breite Comfort-Betten, Flatscreen-TVs, kostenfreies High-Speed-WLAN und eine sogenannte musicLamp zum Musikhören vom Handy per Bluetooth.

Leipzig. Exklusives Zimmerdesign und Übernachtungen zu Niedrigpreisen: Die Low-Budget-Kette Prizeotel plant, in Leipzig und Dresden zwei neue Hotels zu eröffnen. Derzeit würden mehrere Standorte geprüft, erklärte Geschäftsführer Marco Nussbaum auf Anfrage von LVZ-Online. Baustart soll bereits im ersten Halbjahr 2015 sein.

Drei potenzielle Standorte in Leipzig

In Leipzig werden laut Prizeotel derzeit drei und in Dresden zwei potenzielle Standorte geprüft. „Wichtig ist dabei eine zentrale Lage in den Innenstädten“, sagte Nussbaum. Konkreter will sich der Firmenchef noch nicht äußern. Sowohl ein Neubau als auch eine Umgestaltung bestehender Immobilien sei denkbar, erklärte er lediglich. Baustart soll den Plänen zufolge bereits im ersten Halbjahr 2015 sein.

„Wir wollen mittelfristig die unkonventionellste Budget-Design Hotelkette und qualitativer Leader mit einer Präsenz in den Kernmärkten Deutschlands sein“, beschreibt der Unternehmensgründer die Expansionsstrategie. 2009 öffnete das erste Prizeotel in Bremen, am vergangenen Wochenende nahm die Kette ihr zweites Hotel in der Hamburger City in Betrieb. Ab 59 Euro sind die 216 Zwei-Sterne-Zimmer am Högerdamm pro Nacht zu haben. Kernzielgruppe sind Geschäftsreisende und Städtereisende. Weitere Standorte sind in Berlin, Stuttgart, Köln, Düsseldorf und München geplant. Das nächste Hotel soll im Sommer 2015 in Hannover öffnen.

Travel24 mit ähnlichem Konzept

„Besonders in Leipzig glauben wir, mit unserem Designkonzept punkten zu können“, sagt Prizeotel-Chef Marco Nussbaum Quelle: Prizeotel

„Besonders in Leipzig glauben wir, mit unserem Designkonzept punkten zu können“, erklärte Nussbaum, „denn dort trifft Geschichte in besonderem Maße auf den Zeitgeist.“ Die Bremer setzen damit auf eine ähnliche Strategie wie das Leipziger Reiseportal Travel24, an dem auch Unister beteiligt ist. Das Unternehmen baut derzeit das Ring-Messehaus für 11,2 Millionen Euro zu einer Design-Herberge im Zwei-Sterne-Segment um. Unter anderem gehört hier eine Badewanne in der Form eines hochhackigen Damenschuhs zum Zimmer-Interieur. Geplante Fertigstellung: Ende 2014.

Robert Nößler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige