Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Regional Sächsische Karpfen haben die Nase vorn
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft Regional Sächsische Karpfen haben die Nase vorn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:15 06.04.2017
Karpfen aus Sachsen sind die besten. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Festes Fleisch, gute Filets und ein hoher Anteil an gesunden Omega-3-Fettsäuren: Sächsische Karpfen sind ihren Artgenossen anderswo in Europa bei wichtigen Produkteigenschaften voraus. Wie das Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie am Donnerstag mitteilte, haben Karpfen aus Sachsen in einem Leistungsvergleich europäischer Zuchtstämme bei diversen Produkteigenschaften am besten abgeschnitten. Dabei waren über einen Zeitraum von drei Jahren fünf Zuchtlinien des Karpfens aus Tschechien, Polen, Bayern und Sachsen verglichen worden.

Während bei der Aufzucht der tschechische Schuppenkarpfen die Nase vorn hatte, warteten die sächsischen Stämme mit dem höchsten Filetanteil und einem festeren Fleisch auf. Außerdem punkteten sie mit dem höchsten Anteil hoher ungesättigter Fettsäuren. Diese sind auch als Omega-3-Fettsäuren bekannt und minimieren unter anderem das Risiko von Herz-Kreislauferkrankungen. Sachsen ist nach Bayern der zweitgrößte Erzeuger von Karpfen in Deutschland. Nahezu jeder dritte deutsche Karpfen kommt aus einer der etwa 200 sächsischen Teichwirtschaften.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schwarzbier aus Bad Köstritz ist Marktführer in Deutschland. Doch weil hierzulande immer weniger Bier getrunken wird, blickt die Ostthüringer Brauerei verstärkt ins Ausland - und rüstet sich für ihr 475. Jubiläum im kommenden Jahr.

05.04.2017

Porsche hat am Dienstag ein neues Ausbildungszentrum eröffnet. 4.4 Millionen Euro hat der Autobauer investiert.

04.04.2017

Die Reisesparte der insolventen Unister-Gruppe hat einen neuen Eigentümer. Die Rockaway Capital aus Prag übernimmt bekannte Portale wie fluege.de und 540 Mitarbeiter.

04.04.2017
Anzeige