Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Regional Selbstfahrende Busse statt Braunkohle – Experten beraten über Ideen für Strukturwandel
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft Regional Selbstfahrende Busse statt Braunkohle – Experten beraten über Ideen für Strukturwandel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 07.11.2018
Ein selbstfahrender Bus – hier im Mai beim Weltverkehrsforum in Leipzig – könnte bald auch am Schladitzer See kurven. Quelle: Frank Johannsen
Leipzig

Wie kann der Strukturwandel in den deutschen Braunkohleregionen gelingen? Welche innovative Ideen können funktionieren? Darüber beraten seit Mittwoch Vertreter aus den vier deutschen Tagebauregionen in Leipzig. 20 Vertreter aus den Revieren Mitteldeutschland, Lausitz, Rheinland und Helmstedt sind zu dem zweitägigen Netzwerktreffen in die Messestadt gekommen, um sich über den Stand des vor einem Jahr aufgelegten Bundesprogramms „Unternehmen Revier“ auszutauschen.

Mit dem auf vier Jahre angelegten Förderprogramm will das Bundeswirtschaftsministerium gezielt innovative Ideen und Projekte für den anstehenden Strukturwandel unterstützen. „In diesem Jahr werden in Mitteldeutschland bereits 16 Pilotprojekte mit einem Volumen von 640.000 Euro gefördert“, erläutert Werner Bohnenschäfer, Projektleiter bei der Metropolregion Mitteldeutschland.

Darunter ist auch der geplante Glascampus Torgau als akademische Weiterbildungseinrichtung, der sogar Eingang in den jüngst vorgelegten Zwischenbericht der Kohlekommission des Bundes gefunden hat. Hinzu kommen unter anderem das Projekt „Carbon Events“ im Altenburger Land, das Tagebauanlagen zu Eventstätten umbauen will, und selbstfahrende Busse am Schladitzer See nördlich von Leipzig.

Von Frank Johannsen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weniger Kontrollen, aber immer mehr Verstöße gegen den Mindestlohn. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) schlägt nun Alarm und fordern deutlich mehr Kontrollen.

07.11.2018

Mit den russischen Antonow-Flügen für die Nato sollte in Leipzig/Halle eigentlich Ende Dezember Schluss sein. Doch jetzt springen die Ukrainer ein. Die Nato gab ihnen nun den Zuschlag, ab 2019 allein weiterzumachen.

05.11.2018

Überraschende Wende beim geplanten Förderprogramm der Bundesregierung für Langzeitarbeitslose: Statt nur Mindestlohn soll es jetzt doch Tariflohn geben. Das verkündete Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) am Montag in Leipzig.

05.11.2018