Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Regional Solarworld entlässt Hunderte Zeitarbeiter
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft Regional Solarworld entlässt Hunderte Zeitarbeiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:01 20.09.2016
Solarworld will bis zum Jahresende an seinen Standorten in Sachsen und Thüringen rund 500 Zeitarbeiter entlassen. Quelle: dpa
Anzeige
Freiberg/Arnstadt

Das Solarunternehmen Solarworld will bis zum Jahresende an seinen Standorten in Sachsen und Thüringen rund 500 Zeitarbeiter entlassen. Zum 1. Oktober sowie zum 1. Dezember werden im sächsischen Freiberg rund 300 und im thüringischen Arnstadt rund 200 Zeitarbeiter abgemeldet, wie Unternehmenssprecher Milan Nitzschke am Dienstag mitteilte. Fest angestellte Mitarbeiter seien nicht betroffen. Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) sprach von einem „Alarmzeichen“. Es sei alarmierend, „dass Hunderte von Leiharbeitern nach Hause geschickt werden“, sagte er in Erfurt.

Grund für die Entlassungen ist laut Nitzschke die Überproduktion chinesischer Hersteller, die mit ihren Produkten zu Dumpingpreisen den internationalen Markt fluten. Tiefensee sprach sich in diesem Zusammenhang für die Beibehaltung der EU-Schutzzölle auf billige Solarmodule aus China aus.

Solarworld werde im vierten Quartal seine „Produktion maßvoll anpassen“, so Nitzschke. Er gehe davon aus, dass im kommenden Jahr die Fertigung dann wieder ausgeweitet und die Zahl der Beschäftigten erhöht werden könne. Zuerst hatte die „Freie Presse“ (Dienstag) darüber berichtet.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Amtsgericht Leipzig hat am Freitag das Insolvenzverfahren gegen die Unister-Holding eröffnet. Gläubiger können nun ihre Forderungen anmelden. Die Gehälter der Mitarbeiter sollen trotz des Wegfalls des Insolvenzgeldes weiter gezahlt werden.

16.09.2016

Mit Pakistan International Airlines von Leipzig direkt nach New York? Schneller als erwartet könnte das Wirklichkeit werden. Schon im Januar soll es losgehen, kündigte Airline-Chef Bernd Hildenbrand jetzt im Interview an.

16.09.2016

Das Leipziger Porsche-Werk stärkt seine Stellung im Konzern: Ab Oktober gibt es einen eigenen Aufsichtsrat am Standort. Der ist hochkarätig besetzt: Fast der komplette Vorstand aus Stuttgart ist in dem zwölfköpfigen Gremium vertreten. Zweimal im Jahr wird künftig in Leipzig getagt.

05.09.2016
Anzeige