Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Wirtschaftsforscher warnen vor Preiskampf in der Stahlbranche

Stahl Wirtschaftsforscher warnen vor Preiskampf in der Stahlbranche

Essen (dpa)- Der Stahlbranche droht angesichts weltweit hoher Überkapazitäten und sinkender Preise ein gefährlicher Preiskampf, warnt das Rheinisch-Westfälische Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI).

Voriger Artikel
Ackermann kritisiert Richter des Oberlandesgerichts München
Nächster Artikel
EZB-Umfrage: Unternehmen und Haushalte kommen leichter an Kredite

Trotz einer kräftigen internationalen Konjunktur blieben die Stahlpreise weiter unter Druck.

Quelle: Roland Weihrauch

Trotz einer kräftigen internationalen Konjunktur blieben die Stahlpreise weiter unter Druck, heißt es in dem am Dienstag vorgelegten Stahlbericht des Instituts.

"Die Phase kräftiger Zuwächse in der weltweiten Stahlerzeugung scheint vorüber zu sein. Darauf muss die derzeit noch auf hohe Zuwächse ausgerichtete Industrie notgedrungen reagieren", so die Forscher. Mit einer Kapazitätsauslastung von derzeit 89 Prozent stehe die deutsche Branche noch vergleichsweise gut da. International sei bereits im Durchschnitt fast ein Drittel der Kapazitäten ungenutzt.

In Deutschland rechnet das RWI nach einem leichten Rückgang der Rohstahlerzeugung im laufenden Jahr um 0,6 Prozent für 2016 wieder mit einem Plus um 2,1 Prozent auf 43,6 Millionen Tonnen. Weltweit sei dagegen vor allem durch den Neubau von Stahlwerken in Asien auch künftig mit einem weiteren Ausbau der Kapazitäten zu rechnen, so dass der Druck durch Exporte weiter wachsen werde. Vor allem in China existierten immer noch beträchtliche Überkapazitäten.

Die Nachfrage werde dagegen nur noch langsam zunehmen. Auch in Deutschland werde der Aufschwung derzeit vor allem von den privaten Konsumausgaben getragen und sei daher wenig stahlintensiv.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 12.201,00 +1,12%
TecDAX 2.266,00 +0,91%
EUR/USD 1,1759 -0,46%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

FRESENIUS... 69,97 +2,61%
LINDE 166,55 +2,43%
BAYER 108,43 +1,99%
DT. BANK 13,78 +0,22%
MÜNCH. RÜCK 177,77 +0,30%
VOLKSWAGEN VZ 127,00 +0,39%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 124,89%
Commodity Capital AF 104,59%
Crocodile Capital MF 103,59%
Allianz Global Inv AF 99,42%
WSS-Europa AF 85,86%

mehr

  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr