Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Zalando kündigt Tausende neue Jobs an
Nachrichten Wirtschaft Zalando kündigt Tausende neue Jobs an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:10 01.03.2017
Der Online-Modehändler Zalando will auch 2017 kräftig wachsen. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Hohe Investitionen haben beim Online-Modehändler Zalando trotz starken Wachstums den Gewinn im vergangenen Jahr stagnieren lassen. Der Konzern mit Sitz in Berlin will 2017 mehr als 2000 neue Arbeitsplätze schaffen, wie er am Mittwoch ankündigte.

Das Unternehmen steigerte seinen Umsatz verglichen mit 2015 um 23 Prozent auf 3,64 Milliarden Euro. In diesem Jahr soll es ein Plus von 20 bis 25 Prozent ein. Der Nettogewinn lag 2016 bei 120,5 Millionen Euro, eine Million Euro weniger als im Jahr zuvor.

Hohes Wachstumstempo drückt den Gewinn

Zalando wolle seine Strategie beibehalten, sagte Co-Vorstandschef Rubin Ritter in Berlin. „Wir investieren, um schnell zu wachsen.“ Ohne Unternehmenszukäufe seien im vorigen Jahr 181,7 Millionen Euro investiert worden. In diesem Jahr sollen es rund 200 Millionen sein. So werden Logistikstandorte in Frankreich, Schweden und Polen erweitert.

Das hohe Wachstumstempo wird aber voraussichtlich auf die Gewinnmarge drücken. Sie lag 2016 bei 5,9 Prozent - bezogen auf den Anteil des bereinigten operativen Ergebnis (Ebit) vom Umsatz. Dieses Ebit verdoppelte sich auf 216,3 Millionen Euro. Für 2017 erwartet Zalando eine Marge von 5 bis 6 Prozent. Die Profitabilität bleibe damit hoch, bemerkte Ritter dazu. Der Aktienkurs des MDax-Konzerns gab am Morgen rund 5 Prozent nach, machte später aber einen Teil davon wieder gut.

Zalando will Marktanteil erhöhen

Trotz des verstärkten Einstiegs des Konkurrenten Amazons ins Modegeschäft sieht Ritter „noch immer eine Menge Gelegenheiten zu wachsen“. Ziel sei es, den eigenen Marktanteil weiterhin zu erhöhen. Zalando hatte nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr rund 20 Millionen Kunden, was einem Plus von 11 Prozent innerhalb eines Jahres entspricht. Auch Amazon kündigte an, in der Europäischen Union in diesem Jahr bis zu 15.000 neue Jobs schaffen zu wollen. Mehr als 2000 davon in Deutschland.

Anfang der Woche hatte Zalando die Übernahme von Kickz vereinbart, einem auf Basketball spezialisierten Einzelhändler mit Sitz in München. Der Kaufpreis blieb vertraulich. Die Transaktion soll bis zur Jahresmitte vollzogen werden.

Von RND/dpa/are

2,762 Arbeitslose gab es in diesem Februar – das waren so wenige wie zuletzt 1991. Im Vergleich zum Vorjahr ging die Zahl der Jobsucher sogar um 149.000 zurück. Gleichzeitig meldet die Bundesagentur für Arbeit Hunderttausende noch offene Stellen.

01.03.2017
Wirtschaft Größter deutscher Baukonzern - Hochtief könnte Trumps Mexiko-Mauer bauen

Der Baukonzern Hochtief setzt auf das Geschäft in den USA und erwägt, sich um den Auftrag für den Bau einer Grenzmauer zwischen den USA und Mexiko zu bewerben. Das Unternehmen erwirtschaftet schon heute mehr als die Hälfte seines Umsatzes in Nordamerika.

28.02.2017

Ein Ehepaar wollte sich im Urlaub erholen und buchte deshalb ein Hotel, das mit dem Zusatz „ab 17 Jahre“ geworben hatte. Was sie in ihrem Urlaub erlebten, war jedoch alles andere als entspannend – fast nur Familien hatten dort gebucht. Das Ehepaar verklagte deshalb Tui. Das Gericht gab den Klägern teilweise recht.

28.02.2017
Anzeige