Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Asteroid „2002 AJ129“ fliegt nah an der Erde vorbei

Weltraum Asteroid „2002 AJ129“ fliegt nah an der Erde vorbei

Der mittelgroße Asteroid „2002 AJ129“ rauscht am Sonntagabend in relativ geringer Distanz mit einer Geschwindigkeit von mehr als 120.000 Kilometer pro Stunde an der Erde vorbei. Eine Gefahr für Erdlinge besteht laut Nasa allerdings nicht.

ARCHIV - HANDOUT - Asteroiden können zur Gefahr für die Erde werden. Am 15. Februar 2013 flog der Asteroid 2012 DA14 knapp an der Erde (undatierte Video-Illustration) vorbei. Der Asteroid 2012 DA14 näherte sich bis auf knapp 28 000 Kilometer und kreuzte dabei sogar die Bahn zahlreicher Kommunikations- und Erdbeobachtungssatelliten. ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung und nur bei Nennung: "Foto: NASA Science/dpa" (zu dpa «Luxemburger Regierung stellt Gesetz für Weltraumbergbau vor» vom 10.11.2016) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Quelle: dpa

Washington. Am Sonntagabend gegen 22.30 Uhr wird ein Asteroid relativ nah an unserem Planeten vorbeifliegen. Den Himmelskörper namens „2002 AJ129“ und die Erde werden nach Angaben der US-Raumfahrtbehörde Nasa „nur“ rund 4,2 Millionen Kilometer trennen. Das entspricht etwa der zehnfachen Distanz zwischen Erde und Mond.

Eine Gefahr für unseren Planeten besteht jedoch nicht. Das erklärte die Nasa vor knapp zwei Wochen. „Wir beobachten diesen Asteroiden seit mehr als 14 Jahren und kennen seinen Orbit sehr genau“, sagte Nasa-Forscher Paul Chodas. Obwohl der Asteroid als „potenziell gefährdend“ eingestuft wurde, gebe es keinen Grund zur Sorge. „Unsere Berechnungen sagen aus, dass es überhaupt keine Chance gibt, dass „2002 AJ129“ am 4. Februar oder irgendwann anders in den kommenden 100 Jahren mit der Erde kollidieren wird.“

Mit einem Durchmesser von etwa einem Kilometer ist der Asteroid von der Nasa als „mittelgroß“ eingestuft worden. Die Raumfahrtagentur entdeckte den Körper im Jahr 2002 von einem Observatorium auf Hawaii aus. Er wird die Erde Berechnungen zufolge mit einer hohen Geschwindigkeit von rund 34 Kilometern pro Sekunde (122.400 Kilometern pro Stunde) passieren. Damit ist der flinke Asteroid um einiges schneller als die meisten bisher registrierten Objekte in Erdnähe.

Nasa-Rover zeigt spektakuläre Panorama-Bilder

Von dpa/RND/mkr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wissen
  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr