Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Millionen erleben in Asien meist wolkenlose Sonnenfinsternis

Wissenschaft Millionen erleben in Asien meist wolkenlose Sonnenfinsternis

Magische Momente beschreiben Himmelsgucker bei der Sonnenfinsternis in Indonesien. Erfinderisch zeigen sich Leute, die keine Schutzbrille haben und das Naturspektakel trotzdem anschauen wollen.

Voriger Artikel
Neuzulassung von Pestizid Glyphosat in Europa weiter ungewiss
Nächster Artikel
Kolibris schaffen über 2000 Kilometer nonstop

Von Singapur über Malaysia, Thailand und die Philippinen bis Nordaustralien war die Sonnenfinsternis zu beobachten. Foto: Wallace Woon

Jakarta. Mit Festen unter freiem Himmel und Gebeten in Moscheen haben Millionen Indonesier am Mittwoch eine Sonnenfinsternis gefeiert.

In dem riesigen Inselstaat mit muslimischer Mehrheit riefen die Menschen vielerorts "Allahu Akbar - Gott ist groß", als das Sonnenlicht fahl wurde. "Ein unglaubliches Erlebnis, und das gleichzeitig mit so vielen Menschen zu erleben, ist ein wunderbares Gefühl", meinte ein begeisterter Himmelsgucker.

Am Observatorium in der Hauptstadt Jakarta kamen Hunderte Schaulustige schon am frühen Morgen zusammen, um eine der kostenlosen eckigen Schutzbrillen zu ergattern. Bei Anblick mit bloßem Auge kann das intensive Sonnenlicht, das an der Seite der Mondscheibe hervorblitzt, die Augen schwer schädigen. Andernorts brachten Menschen alte Röntgenaufnahmen mit und verfolgten das Himmelsspektakel durch das dunkle Plastik.

Während viele Provinzen Indonesiens eine totale Sonnenfinsternis erlebten, war in zahlreichen Nachbarländern eine nur teilweise von der Mondscheibe bedeckte Sonne zu sehen. Überall waren Menschen auf den Straßen: von Singapur über Malaysia, Thailand und die Philippinen bis Nordaustralien.

In Indonesien stieg das größte Fest in Palu auf der Insel Sulawesi im Osten des Landes. Bei dem fünftägigen Musikspektakel kehrte Ruhe ein, als der Himmel sich verdunkelte. Auch dort sprachen Teilnehmer von magischen Momenten. Auf der überwiegend hinduistischen Ferieninsel Bali fiel die Sonnenfinsternis mit dem höchsten Feiertag "Nyepi", dem Tag der Stille, zusammen. An diesem Tag bleiben Einheimische zu Hause und meditieren und fasten.

Die totale Finsternis war in Indonesien zuerst um 07.21 Uhr Ortszeit (01.21 MEZ) zu sehen und dauerte zwischen eineinhalb und drei Minuten, wie die US-Weltraumbehörde Nasa berichtete. Die nächste totale Sonnenfinsternis ist am 21. August 2017 und dürfte vor allem in weiten Teilen der USA zu beobachten sein.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wissenschaft
  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • Leipziger Buchmesse

    Rückblick auf die LVZ-Autorenarena auf der Leipziger Buchmesse 2017. Alle Gespräche noch einmal ansehen! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Die XL - Leipzigs neue Straßenbahn
    Malaktion

    Erfahren Sie im Special zur neuen XL-Bahn der Leipziger Verkehrsbetriebe alle interessanten Neuigkeiten - Termine, Events und Informationen zu den... mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr