Volltextsuche über das Angebot:

33 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Honda NSX kommt ab September für 180 000 Euro in den Handel

Verkehr Honda NSX kommt ab September für 180 000 Euro in den Handel

Das Warten hat ein Ende: Über zehn Jahre nach dem Aus für den NSX bringt Honda jetzt eine Hybrid-Neuauflage des Supersportwagens aus den 1990ern an den Start.

Voriger Artikel
Stau-Knigge: Was Autofahrer im Stau nicht tun dürfen
Nächster Artikel
Ab April: Opel Astra kostet als Kombi 1000 Euro Aufpreis

Nippon-Neuauflage mit Elektro-Trio: Beim Honda NSX kommen drei elektrische Hilfstriebwerke zum Einsatz. Foto: Honda

Palm Springs. Mit dem NSX startet Honda über zehn Jahre nach der Einstellung eine Neuauflage des Sportcoupés. Mit V6-Benziner und drei Elektromotoren kommt der Sportler in Deutschland im September in den Handel. Er soll 180 000 Euro kosten, teile der japanische Hersteller mit.

War der erste NSX ein technologischer Wegbereiter unter anderem für den Leichtbau und hat sich vieler Errungenschaften aus dem Flugzeugbau und der Formel 1 bedient, will der neue Sportwagen vor allem mit seinem Antrieb punkten. Denn wo andere Hybrid-Modelle höchstens zwei E-Motoren haben, kommen bei dem Zweisitzer drei Hilfstriebwerke zum Einsatz: Eines ist direkt mit dem 3,5 Liter großen und 373 kW/507 PS starken Benziner verbunden und füllt mit seinen 35 kW/48 PS das Turboloch.

Die beiden anderen E-Motoren leisten je 25 kW/37 PS und wirken jeweils auf ein Vorderrad. Weil sie individuell angesteuert werden und sogar entgegen der Fahrtrichtung arbeiten können, fährt der NSX schärfer und schneller um die Kurven als jeder andere Sportwagen seiner Leistungsklasse, sagt Projektleiter Ted Klaus.

Aber auch auf der Geraden macht der NSX gehörig Tempo: Mit einer Launchcontrol für den perfekten Kavalierstart beschleunigt er dem Hersteller zufolge in weniger als drei Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 307 km/h. Zwar kann der NSX mit den E-Motoren auch ein paar Kilometer rein elektrisch fahren. Doch Effizienz war nicht das bestimmende Thema, räumt Klaus ein und beziffert den Verbrauch mit 10,4 Litern. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 246 g/km.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles
  • Erdbeer-Karte

    Sommerzeit ist Erdbeerzeit. Wollen Sie die süßen Früchte selber pflücken oder lokal kaufen? Wir verraten Ihnen, wo Sie Erdbeeren bekommen. Außerdem... mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr