Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -7 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Radler müssen im Herbst auf Sturzfallen achten

Verkehr Radler müssen im Herbst auf Sturzfallen achten

Radfahrer leben oft gefährlich. Das gilt im Herbst erst recht - und zwar lange, bevor es nachts zum ersten Mal friert. Schlechte Sicht und rutschige Straßen können schlimme Folgen haben.

Voriger Artikel
ADAC kürt den Stau-Spitzenreiter
Nächster Artikel
Durch die richtige Kleidung Unfälle vermeiden

Radfahrer sollten etwas Tempo rausnehmen. Im Herbst ist es oft rutschig.

Quelle: Jens Büttner

Berlin. Das Risiko, mit dem Fahrrad zu stürzen, steigt. Durch Laub und Nieselregen werden Straßen und Radwege schnell rutschig. Und mit den kürzer werdenden Tagen wird auch die Sicht schlechter, warnt der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC). Radfahrer müssen deshalb noch mehr als sonst auf Sturzfallen achten.

Um die Sturzgefahr zu verringern, sollten Radfahrer generell etwas Tempo rausnehmen. ADFC-Verkehrsreferent Wilhelm Hörmann empfiehlt, im Herbst und Winter jederzeit mit rutschigen Stellen zu rechnen und lieber fünf Minuten früher loszufahren als sonst, um entspannt fahren zu können. Unbedingt zu vermeiden sind jetzt Schlenker und scharfe Bremsmanöver. Schlechte Sicht wegen der frühen Dämmerung, Nieselregens oder Nebel erhöht das Risiko für Radler noch.

Umso wichtiger ist dann eine gute Beleuchtung. Sie hilft auch anderen Verkehrsteilnehmern, den Radfahrer besser zu sehen. Deshalb sollten Radfahrer im Herbst bereits in der Dämmerung das Licht anschalten. Gesetzlich vorgeschrieben sind ein Frontscheinwerfer mit weißem Reflektor, ein Rücklicht und zwei rote Reflektoren, Reflexstreifen an den Reifen oder Reflektoren in den Speichen sowie je zwei gelbe Reflektoren an den Pedalen.

Am besten geeignet ist laut ADFC möglichst wartungsfreie Technik: Nabendynamo, LED-Frontscheinwerfer und LED-Rücklicht - am besten mit Standlicht. Nabendynamos rutschen auch bei Nässe oder Schneematsch nicht durch und erzeugen jederzeit genügend Strom, deshalb sind die gegenüber Seitenläufer-Dynamos klar im Vorteil. Zu empfehlen sind außerdem helle Kleidung und zusätzliche Reflektoren an Jacke, Hose oder Helm.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2016

    Sport frei!, heißt es auch 2016 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schlösserland Sachsen - Schlösserausflug
    Schlösserland Sachsen

    Schlösser, Burgen & Gärten - Besuchen Sie das Schlösserland Sachsen und erleben Sie die Sächsische Geschichte in ihrer schönsten Form. Erfahren... mehr

  • Wave-Gotik-Treffen
    Wave Gotik Treffen

    Das Wave-Gotik-Treffen Leipzig feierte 2016 sein 25-jähriges Bestehen. Einen Rückblick mit vielen Fotos gibt es in unserem Special. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr