Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Tipps fürs Fahren bei eingeschränktem Sehvermögen

Verkehr Tipps fürs Fahren bei eingeschränktem Sehvermögen

Bei älteren Menschen lässt oft die Sehkraft nach. Damit sie weiter Autofahren können, helfen einige Maßnahmen. Im Extremfall aber sollten sie den Führerschein abgeben.

Voriger Artikel
Neuwagenkauf im Herbst lohnt sich: Höhere Rabatte möglich
Nächster Artikel
Neue Sondermodelle von Mitsubishi, Kia und Fiat

Ab wann sollte ich den Führerschein abgeben? Das klären ältere Autofahrer am besten mit ihrem Arzt.

Quelle: Felix Kästle

Berlin. Es kann viele Gründe geben, warum das Sehvermögen abnimmt. Bei älteren Menschen sind Grüner Star oder Altersbedingte Makuladegeneration (AMD) häufige Ursachen. Betroffene müssen laut der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) aber nicht unbedingt aufs Autofahren verzichten.

"Oftmals hilft es, nur noch tagsüber in bekanntem Umfeld zu fahren und auf Überholmanöver zu verzichten", rät Bernhard Lachenmayr, Vorsitzender der DOG-Verkehrskommission. Auch so einfache Maßnahmen wie die regelmäßige Reinigung von Brille und Windschutzscheibe helfen, das Unfallrisiko zu verringern.

Bei der AMD sind vor allem die Sehschärfe am Tag und das Sehvermögen in der Dämmerung beeinträchtigt, während am Grünen Star Erkrankte "blinde Flecken" im Sichtfeld haben können. "Das kann zur Folge haben, dass Fahrzeuge, Fußgänger oder Radfahrer komplett übersehen werden", so Lachenmayr. Betroffenen rät er, auch bei Tag mit Scheinwerferlicht zu fahren, damit sie besser von anderen Verkehrsteilnehmern und Fußgängern wahrgenommen werden, was wiederum deren Sicherheit erhöht.

Werden die Beeinträchtigungen zu groß, hilft allerdings nur noch ein Fahrverbot. Der behandelnde Arzt muss es laut Lachenmayr bei Gefahr im Verzug aussprechen. "Dem nachzukommen, fällt vielen Betroffenen schwer", berichtet Lachenmayr. Um die Einsicht zu fördern, müssten Angehörige gemeinsam mit dem Hausarzt oft viel Überzeugungsarbeit leisten. Weigern Betroffene sich dennoch, ihren Führerschein abzugeben, kann der Augenarzt bei der zuständigen Behörde ein Fahrverbot vorschlagen. Die kann dann den Entzug der Fahrerlaubnis veranlassen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2016

    Sport frei!, heißt es auch 2016 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schlösserland Sachsen - Schlösserausflug
    Schlösserland Sachsen

    Schlösser, Burgen & Gärten - Besuchen Sie das Schlösserland Sachsen und erleben Sie die Sächsische Geschichte in ihrer schönsten Form. Erfahren... mehr

  • Wave-Gotik-Treffen
    Wave Gotik Treffen

    Das Wave-Gotik-Treffen Leipzig feierte 2016 sein 25-jähriges Bestehen. Einen Rückblick mit vielen Fotos gibt es in unserem Special. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr