Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Stolpersteine beim Kauf gebrauchter Motorräder kennen und meiden

ANZEIGE Stolpersteine beim Kauf gebrauchter Motorräder kennen und meiden

Die Motorradsaison hat zwar noch nicht begonnen, doch zahlreiche Biker befinden sich schon jetzt auf der Suche nach Motorrädern. Gefragt sind vor allem gebrauchte Motorräder, was schlichtweg mit den Kosten zu tun hat.

Besonders Neulinge sehen sich gerne am Gebrauchtmarkt um, weil sie dort auf preiswerte Motorräder stoßen. Oft fangen sie erst einmal mit kleinen und zugleich günstigen Maschinen an. Später steigen sie dann auf größere Motorräder um.

Junge Menschen haben oft gar keine andere Wahl, als mit gebrauchten Motorrädern zu beginnen. Meist steht kein großes Budget zur Verfügung, sodass ein Gebrauchtbike die einzige Möglichkeit verkörpert, um einen günstigen Einstieg zu meistern. Zumal der Preisvorteil ganz enorm ist. Wer sich umsieht und einen guten Kauf macht, spart gegenüber dem Erwerb eines neuen Motorrads viel Geld.

Im Übrigen ist es nicht besonders schwer, auf günstige Gebrauchtmotorräder zu stoßen. Per Internet ist es möglich, den Markt sehr gezielt wie bei motoscout24.de zu durchsuchen und somit auf Motorräder mit attraktiven Preisen zu stoßen. Motorradfahrer machen von dieser Möglichkeit regen Gebrauch, denn Käufe von privat liegen im Trend. Wer beim Händler kauft, muss oft tief in die Tasche greifen. Beim Privatkauf lockt häufig eine stattliche Ersparnis.

Dafür gilt es beim Motorradkauf von privat umso mehr aufzupassen. Private Verkäufer müssen im Gegensatz zum Händler keine Gewährleistung anbieten. Während die von Motorradhändlern angebotenen Maschinen oft ausführlich geprüft und gegebenenfalls auch überholt wurden, ist dies bei den Motorrädern privater Anbieter längst nicht immer der Fall. Besonders im Hinblick auf den technischen Zustand sollten Käufer gebrauchter Motorräder daher ganz genau hinsehen. Vor dem Kauf sollte ein Motorrad grundsätzlich unter die Lupe genommen werden. Im ersten Schritt wird die Maschine besichtigt, im zweiten Schritt dann zur Probe gefahren.

Beim Sichten ist es wichtig, das gesamte Motorrad anzusehen. Besonders Aufmerksamkeit sollte man dem Antrieb schenken. Motor, Kette und Ritzel gilt es genau zu betrachten. Außerdem ist es empfehlenswert, die Auspuffanlage ausführlich in Augenschein zu nehmen. Ergänzend sollte geprüft werden, ob die Lenkung frei von Spiel ist. Des Weiteren checken erfahrene Biker die Reifen, denn womöglich ist das Profil nicht mehr gut, sodass unter Umständen schon bald in eine neue Bereifung investiert werden muss.

Bei der Probefahrt gilt es nicht nur auf das Fahrverhalten der Maschine, sondern auch auf das Laufverhalten des Motors zu achten. Gute Motoren laufen absolut rund und zudem treten die Abgase sehr gleichmäßig aus, ohne dabei auffällige Verfärbungen aufzuweisen. Wer sich mit Motorradtechnik nicht besonders gut auskennt, lässt sich am besten von einem erfahrenen Biker oder gar einen Zweiradmechaniker begleiten. Die Unterstützung vom Profi schützt davor, Fehlkäufe zu tätigen.

Junge Motorradfahrer haben oftmals ein Faible für Tuning. Doch meist ist das Budget nicht besonders groß, weshalb gerne auf Maschinen zurückgegriffen wird, die bereits einem Tuning unterzogen wurden. Bei solchen Motorrädern gilt es besonders vorsichtig zu sein. Es besteht die Gefahr, dass der gegenwärtige Besitzer größere Änderungen vorgenommen hat und einige dieser Änderungen dafür sorgen, dass das Motorrad nicht mehr den gesetzlichen Vorschriften entspricht. Zwar mögen veränderte Auspuffanlagen oder Lichtanlagen einen großen Reiz verkörpern, doch im Falle einer Polizeikontrolle droht großer Ärger. Es kann sogar passieren, dass die Betriebserlaubnis entzogen wird.

Sofern man ein getuntes Motorrad kaufen möchte, ist Vorsicht angebracht. Am besten lässt man sich genau aufzeigen, welche Veränderungen am Motorrad durchgeführt wurden. Im Idealfall kann der Verkäufer eine gesonderte Betriebserlaubnis sowie weitere Unterlagen vorlegen, was von Vorteil ist. Sofern alle Änderungen den Vorschriften entsprechen und man dies eindeutig belegen kann, drohen bei Kontrollen keine Schwierigkeiten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Auto
  • Farbspiele
    Die Sparkasse Leipzig sucht für Ihren Kalender 2018 farbenfrohe Fotos

    Beim Fotowettbewerb der Sparkasse Leipzig kann nun über die zwölf Kalendermotive abgestimmt werden. Das Voting endet am 31. August 2017. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr