Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Hausbewohner dürfen Musizieren nicht gänzlich verbieten

Immobilien Hausbewohner dürfen Musizieren nicht gänzlich verbieten

Ob Blockflöte, Geige oder Schlagzeug - Musikinstrumente können laut sein. Übt ein Nachbar ein solches Instrument regelmäßig, gefällt das den anderen Mietern nicht unbedingt. Dennoch können sie das Musizieren nicht gänzlich verbieten.

Voriger Artikel
So bleiben Küchenmesser scharf
Nächster Artikel
Wohnen im Glaspalast: Entwürfe für kleine Grundstücke

Um eine Geige halbwegs sauber zu spielen, braucht es Übung. Und auch wenn es nervt: Ganz verbieten dürfen Nachbarn das Musizieren nicht.

Quelle: Angelika Warmuth

München. Wenn ein Bewohner in einem Mehrfamilienhaus Schlagzeug spielt, können Nachbarn ihm dies nicht völlig verbieten. Darauf weist der Verband bayerischer Wohnungsunternehmen (VdW Bayern) in München hin.

Denn auch wenn sie ein Recht auf Ruhe haben, jeder Bewohner hat auch ein Recht auf freie Persönlichkeitsentfaltung. Die anderen Hausbewohner haben also keinen Anspruch darauf, dass der Schlagzeuger sein Musizieren gänzlich unterlässt.

Grundsätzlich müssen Musiker aber Rücksicht nehmen und die üblichen Ruhezeiten einhalten - täglich von 12.00 bis 14.00 Uhr, sowie nachts von 22.00 bis 7.00 Uhr darf ein Instrument also nicht gespielt werden. Auch sollte nicht länger als zwei Stunden täglich musiziert werden. Im Streitfall legen die Gerichte genaue Übungszeiten fest. Diese können je nach Instrument und Lautstärke sehr unterschiedlich ausfallen.

Wird beim Schlagzeugüben beispielsweise der Grenzwert für Zimmerlautstärke nicht eingehalten, können die Richter die Übungszeit stark einschränken. Ein entsprechendes Urteil hat etwa das Landgerichtes München I gefällt (Az.: 15 S 7629/13). Im konkreten Fall wurde der Grenzwert um den Faktor 100 überschritten. Die Richter entschieden deshalb, dass der Schlagzeuger täglich höchstens 30 Minuten - zu festgelegten Zeiten - üben darf.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles

Finden Sie auf lvz-immo.de - dem Immobilienportal der LVZ - Ihre neue Wohnung in Leipzig! mehr

Wimmelbild: Knacken Sie das spannende Mystery-Rätsel um tückische Feen und schusselige Hexen im Spieleportal von LVZ.de ! mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schlösserland Sachsen - Schlösserausflug
    Schlösserland Sachsen

    Schlösser, Burgen & Gärten - Besuchen Sie das Schlösserland Sachsen und erleben Sie die Sächsische Geschichte in ihrer schönsten Form. Erfahren... mehr

  • Wave-Gotik-Treffen
    Wave Gotik Treffen

    Das Wave-Gotik-Treffen Leipzig feierte 2016 sein 25-jähriges Bestehen. Einen Rückblick mit vielen Fotos gibt es in unserem Special. mehr

  • Highfield Festival
    Highfield Festival

    Das war das Highfield-Festival 2015. Hier gibt's den Rückblick mit zahlreichen Fotos. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr