Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 7 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Nicht immer zulässig: Mieterhöhung nach Modernisierung

Immobilien Nicht immer zulässig: Mieterhöhung nach Modernisierung

Der Vermieter lässt nachträglich einen Fahrstuhl einbauen. Damit steigert er den Wert seiner Immobilie. In der Regel kann er Kosten, die bei einer solchen Modernisierung entstehen, auf alle Mieter umlegen. Doch es gibt Ausnahmen.

Voriger Artikel
Mängel bei Luxusküche: BGH stärkt die Kunden
Nächster Artikel
Listenpreise prüfen: Wert von Familien-Porzellan

Nicht in jedem Fall ist eine Mieterhöhung erlaubt.

Quelle: Jens Kalaene

Berlin. Der Vermieter kann grundsätzlich Kosten für Modernisierungsmaßnahmen auf die Mieter umlegen. Ausnahme: Der Mieter hat ein besonders niedriges Einkommen. Eine genaue Grenze - etwa ein Prozentsatz des Nettoeinkommens - gibt es zwar nicht.

Aber liegen seine Einnahmen unter dem Existenzminimum, ist eine Mieterhöhung aufgrund einer Modernisierung unzulässig. Das entschied das Landgericht Berlin in einem Beschluss, wie die Zeitschrift "Das Grundeigentum" (Heft 13/2016) berichtet.

Im verhandelten Fall hatte ein Vermieter in einem Wohnhaus nachträglich einen Fahrstuhl einbauen lassen. Deshalb forderte er von einer Mieterin eine höhere Miete - statt ursprünglich 204,58 Euro verlangte er nun 71,66 Euro mehr pro Monat, sowie einen Betriebskostenvorschuss von 108 Euro. Die Installation des Außenaufzugs hatte der Vermieter vorher nicht wirksam angekündigt. Dennoch überwies die Mieterin den Betrag - zunächst unter Vorbehalt. Dann stellte sie die Zahlungen ein. Dagegen klagte der Vermieter.

Ohne Erfolg. Die Richter des Landgerichts Berlin entschieden, dass in Härtefällen wie im vorliegenden Fall eine Erhöhung der Miete nicht zulässig sei (Az.: 67 S 78/16). Die Frau konnte glaubhaft darlegen, dass ihr pro Monat ein Betrag von 846,65 Euro zur Verfügung steht - abzüglicher der alten Nettomiete liege sie damit bereits unter dem Existenzminimum.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles

Finden Sie auf lvz-immo.de - dem Immobilienportal der LVZ - Ihre neue Wohnung in Leipzig! mehr

Wimmelbild: Knacken Sie das spannende Mystery-Rätsel um tückische Feen und schusselige Hexen im Spieleportal von LVZ.de ! mehr

  • Auf dem Lutherweg

    Spannende Entdeckungsreise mit Martin Luther: Die LVZ pilgert zum Jubiläumsjahr der Reformation 2017 auf dem Lutherweg. mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr