Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Thermographiebilder vom Haus im Winter machen lassen

Immobilien Thermographiebilder vom Haus im Winter machen lassen

Ist mein Haus ausreichend gedämmt? Oder zahle ich bei den Heizkosten drauf, weil Wärme durch mangelnde Dämmung entweichen kann? Ein Weg, das herauszufinden, können Thermographiebilder des Gebäudes sein. Diese lassen sich nur im Winter und bei unter fünf Grad machen.

Voriger Artikel
Haus wappnen: Wintereinbrüche gibt es auch noch im Frühling
Nächster Artikel
Das zweite Wohnzimmer: Das Schlafzimmer wird Aufenthaltsraum

Thermographiebilder zeigen Hausbesitzern, wo aus ihren vier Wänden Energie entweicht. Die Aufnahmen lassen sich nur im Winter und bei unter fünf Grad machen.

Quelle: Roger Hensel

Stuttgart. Thermographiebilder zeigen Hausbesitzern, ob durch Fassade, Fenster und Dach Wärme entweicht. Optimale Bedingungen für die Aufnahmen herrschen im Winter bei Außentemperaturen von unter fünf Grad.

Darauf weist

Zukunft Altbau hin. Das Informationsprogramm wird vom Umweltministerium Baden-Württemberg gefördert. Wichtig ist laut Hermann Dannecker vom Deutschen Energieberater-Netzwerk (DEN) außerdem, dass das Gebäude zum Zeitpunkt der Aufnahmen gut beheizt ist. Und die Bilder sollten eher am späten Abend oder in der Nacht sowie bei kalter und trockener Witterung gemacht werden.

Die Bilder zeigen Gebäude in verschiedenen Farben an - dem Wärmeverlust entsprechend. Bei der Außenthermographie stehen Rot, Orange und Gelb für hohe Wärmeverluste, Grün und Blau für eine gute Isolierung. Bei Aufnahmen vom Hausinneren ist es andersherum: Dunkle Farben zeigen an, dass ein Bauteil kalt ist, also schlecht isoliert. Zukunft Altbau rät zu einer Kombination von beiden Aufnahmearten zur Analyse des Sanierungsbedarfs.

Außerdem sollten ausgebildete Fachleute die Bilder machen, die dann auch die Auswertung vornehmen können. Selbst wenn die Analyse einfach aufgrund der Farben erscheint, die Bilder seien nicht selbererklärend, betont Dannecker vom Deutschen Energieberater-Netzwerk. Dafür seien Kenntnisse über Messtechnik, Baukonstruktion und -physik nötig. Den Angaben zufolge kosten Aufnahmen von einem Fachmann 250 bis 400 Euro.

Service:

Kostenfreie Beratungshotline von Zukunft Altbau: 08000 12 33 33

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles

Finden Sie auf lvz-immo.de - dem Immobilienportal der LVZ - Ihre neue Wohnung in Leipzig! mehr

Wimmelbild: Knacken Sie das spannende Mystery-Rätsel um tückische Feen und schusselige Hexen im Spieleportal von LVZ.de ! mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schlösserland Sachsen - Schlösserausflug
    Schlösserland Sachsen

    Schlösser, Burgen & Gärten - Besuchen Sie das Schlösserland Sachsen und erleben Sie die Sächsische Geschichte in ihrer schönsten Form. Erfahren... mehr

  • Wave-Gotik-Treffen
    Wave Gotik Treffen

    Das Wave-Gotik-Treffen Leipzig feierte 2016 sein 25-jähriges Bestehen. Einen Rückblick mit vielen Fotos gibt es in unserem Special. mehr

  • Highfield Festival
    Highfield Festival

    Das war das Highfield-Festival 2015. Hier gibt's den Rückblick mit zahlreichen Fotos. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr