Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Ernährung
Ernährung
Inga Pfannebecker hat herrlich süße Rezepte in «Sweets ohne Zucker» zusammengestellt.

Kein Schmarren, Naschen kann so gesund sein. Hier liefert Couscous reichlich Ballaststoffe und sorgt für leichten Biss. Wer mag, serviert zu dem Bananen-Schmarren noch mit Nussmus verrührten Naturjoghurt als Dip.

  • Kommentare
mehr
Ernährung
Kraft für die kalte Jahreszeit: Wer jeden Tag Obst und Gemüse isst, kommt gesünder durch den Winter. Foto: Monique Wüstenhagen

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist gerade im Winter das A und O: So lassen sich die Abwehrkräfte stärken und Infekte vermeiden. Manche Lebensmittel tun dem Körper ganz besonders gut.

  • Kommentare
mehr
Ernährung
Gegrilltes Steak der Extraklasse gibt es im Hamburger Fleischhandel «Meat Market». Teures Premium-Fleisch findet in Deutschland immer mehr Käufer.

Beim Fleischkauf ist für immer weniger Deutsche Geiz geil. Dafür wollen sie für Fleisch von glücklicheren Tieren mehr bezahlen. Auch teureres Premium-Fleisch findet immer mehr Käufer.

  • Kommentare
mehr
Ernährung
Der Michelin Guide 2017 macht einen Trend zu lokal produzierten Zutaten in der Sterne-Küche deutlich. Das aktuelle In-Gemüse ist Rote Bete.

In Deutschland kochen immer mehr Köche so gut, dass sie "Michelin"-Sterne dafür bekommen. Sogar dann, wenn sie schlichte Zutaten wie Kohl und Makrele auf den Tisch bringen. Ihr Kunst liegt im Verfeinern.

  • Kommentare
mehr
Ernährung
Dutzende Rezepte: «Popcorn!» von Carol Beckerman

Es raschelt und klebt den Kiefer erbarmungslos zusammen: Trotzdem kommen viele an einer Tüte Popcorn nicht vorbei. Wer den süßen Geschmack leid ist, sollte es scharf und herzhaft probieren - mit Wasabi, Speck und Cheddar.

  • Kommentare
mehr
Ernährung
Jasmin und Melissa Hemsley finden, dass gesunde Ernährung nicht kompliziert ist.

Dieses zu Unrecht in Vergessenheit geratene Fleischstück vom Lamm ist durchwachsen und aromareich - es ist das Äquivalent zum Schweinebauch. Man kann den Metzger bitten, die Knochen auszulösen und das Fleisch aufzurollen. Die beste Zubereitungsart ist Schongaren.

  • Kommentare
mehr
Ernährung
Überraschungseffekt auf dem Teller: Ein gelber Ketchup aus Aprikosen und gelben Tomaten. Foto: Gräfe und Unzer Verlag/Melanie Zanin

Ketchup mal etwas anders: Kochbuchautor Martin Kintrup verblüfft seine Gäste gerne mit einer würzigen Soße aus gelben Tomaten und Aprikosen.

  • Kommentare
mehr
Ernährung
Cosima Bellersen Quirini: «Am besten hausgemacht: Über 650 Rezepte und Varianten für Ketchup, Pommes, Backerbsen, Instantsuppe, Brot, Wurst, Cornflakes, Joghurt, Waffeln, Eis, Kräutersalz, Nudeln, Marmelade, Frischkäse». Foto: Ulmer Verlag

Ketchup ist ein typisches Supermarktprodukt. Aber warum nicht eine hausgemachte Soße ausprobieren? Das ist nicht nur gesünder, sondern lässt auch Experimente zu - ob mit Curry, Aprikosen oder einer leichten Rauchnote.

  • Kommentare
mehr
Ernährung
Ziegenkäsewürfel schmecken gut als Topping auf Salat. Foto: Pala Verlag

Ob als herzhafter Brotbelag oder im cremigen Dessert: Ziegenkäse kann man in verschiedenen Kombinationen genießen. Abgesehen vom besonderen Geschmack ist er auch sehr bekömmlich. Ist Ziegenkäse die gesunde Alternative zu Kuhmilchkäse? Und worauf sollte man beim Kauf achten?

  • Kommentare
mehr
Ernährung
Bäckermeister Markus Eckhardt (r) lagert seinen Weihnachtsstollen in der Grube Fortuna. Dort herrschen optimale Bedingungen für die Reifung des Gebäcks.

In 100 Metern Tiefe werden in einer hessischen Grube zahlreiche Weihnachtsstollen gelagert. Der ungewöhnliche Ort soll gut für das Aroma sein. Doch die Aufbewahrung unter Tage ist nicht ganz einfach.

  • Kommentare
mehr
Ernährung
Chiasamen enthalten viele ungesättigte Fettsäuren. Mehr als 15 Gramm sollte man pro Tag aber nicht von den Samen essen. Foto: Andrea Warnecke

Sie sind klein, begegnen einem aber mittlerweile in vielen Rezepten oder im Supermarktregal: Chia, Quinoa und Amaranth. Die Körner gelten als Superfoods. In jedem Fall sind sie einfach zu verarbeiten und passen sowohl zu herzhaften als auch süßen Gerichten.

  • Kommentare
mehr
Ernährung
Den geschmorten Hasen begleitet eine Schokosoße. Das Kakaoaroma schwächt den Wildgeschmack dabei dezent ab. Foto: Jean-Francois Mallet

Würzige Kräuter, duftende Beeren und Fleisch: Zutaten aus Wald und Wiese sind naturbelassen und gesund. Gerade im Herbst haben Gerichte mit Wild und Co. Hochsaison.

  • Kommentare
mehr