Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Mandarinen sind gut für Stoffwechsel und Blutgerinnung

Ernährung Mandarinen sind gut für Stoffwechsel und Blutgerinnung

Nicht nur Vitamin C: Im Winter sind Mandarinen besonders wichtige Energielieferanten. Sie fördern aber auch die Blutgerinnung, sind gut für die Schilddrüse und regen den Stoffwechsel an.

Voriger Artikel
Bittere Knospe mit Gesundheitsplus: Rosenkohl
Nächster Artikel
Wirkt antibakteriell und ist in Maßen gesund: Zimt

Schon eine Mandarine deckt 43 Prozent des Tagesbaedarfs an Vitamin C eines Erwachsenen.

Quelle: Monique Wüstenhagen

Bonn. Sie sind eine der wenigen frischen Obstsorten, die es typischerweise im Winter gibt: Mandarinen. Sie zu essen, lohnt sich, denn die Früchte liefern mehrere wichtige Stoffe.

Der Klassiker ist das Vitamin C - davon deckt schon eine Mandarine etwa 43 Prozent des Tagesbedarfs eines Erwachsenen, wie der Verbraucherinformationsdienst aid erläutert. Vor allem in der kalten Jahres- und Erkältungszeit bringt dieses das Immunsystem in Schwung.

Außerdem haben Mandarinen den höchsten Selengehalt von allen Zitrusfrüchten. Deshalb wirken sie antioxidativ - sie schützen also die Zellen im Körper, sind wichtig für die Blutgerinnung und für die Schilddrüse. Clementinen sind übrigens eine Kreuzung aus Mandarine und Pomeranze - sie enthalten deutlich mehr Zucker und sind säureärmer als Mandarinen.

Aber in den Trenngeweben der Clementinen steckt auch viel Wertvolles: sekundäre Pflanzenstoffe, die den Stoffwechsel anregen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Küche mit Köpfchen