Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 15 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Mithelfen beim Einkauf: So vermeiden Eltern Trotzanfälle

Familie Mithelfen beim Einkauf: So vermeiden Eltern Trotzanfälle

Für Eltern mit Kleinkindern werden Einkäufe oft zu Nervenproben. Dabei lassen sich Trotzanfälle umgehen, wenn man den richtigen Zeitpunkt für den Ladenbesuch wählt und das Kind mit einbezieht.

Voriger Artikel
Kleine Rollenspiele können schüchternen Kindern helfen
Nächster Artikel
Wie hoch das Taschengeld in welchem Alter sein sollte

Wer den Einkauf mit Kindern gut plant und sie mithelfen lässt, kann Trotzanfälle vermeiden.

Quelle: Jens Wolf

Fürth. Oft ist es nur eine winzige Kleinigkeit, die das Fass zum Überlaufen bringt: Das Kind schmeißt sich in aller Öffentlichkeit auf den Boden, schreit und lässt sich nicht mehr beruhigen.

Um solche Trotzanfälle zu vermeiden, beugen Eltern am besten vor, sagt Maria Große Perdekamp. Sie ist Leiterin der Onlineberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung. Ein Klassiker ist der Supermarkt. "Dann kann man schon auf dem Weg besprechen: "Du darfst dir ein Teil aussuchen"", rät die Expertin.

Außerdem entstehen Trotzanfälle oft aus Langeweile. Dann helfen beispielsweise Suchspiele nach bestimmten Lebensmitteln und wenn man das Kind am Einkauf beteiligt. "Vielleicht darf es etwas in den Wagen legen oder etwas Leckeres für die ganze Familie aussuchen", schlägt Große Perdekamp vor.

Auch an der Kasse - wo manchen Eltern schon der Angstschweiß ausbricht - sollten sie das Kind möglichst beschäftigen, um einem Trotzanfall vorzubeugen. Kleineren Kindern kann man vielleicht ein kleines Spielzeug geben, etwas ältere dürfen das Kassenband mit bepacken. Und die Expertin hat noch einen wertvollen Tipp: Müdigkeit begünstigt solche Trotzanfälle enorm. Wenn es irgendwie geht, sollten Eltern das Kind nach einem langen Tag in der Kita abends nicht mehr zum Einkaufen mitnehmen.

Generell seien Trotzanfälle im früheren Kita-Alter aber normal und ließen sich nicht immer vermeiden. Eltern versuchen dann am besten - so gut es geht - ruhig zu bleiben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Erziehung

Gemäß des packenden „Drei in einer Reihe“-Prinzips müssen Reihen aus mindestens 3 Steinen gebildet und aufgelöst werden. Hier kostenlos im Spieleportal von LVZ.de spielen! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und weitere asisi-Projekte in Dresden, Berlin und anderen Städ... mehr

  • Schlösserland Sachsen - Schlösserausflug
    Schlösserland Sachsen

    Schlösser, Burgen & Gärten - Besuchen Sie das Schlösserland Sachsen und erleben Sie die Sächsische Geschichte in ihrer schönsten Form. Erfahren... mehr

  • Wave-Gotik-Treffen
    Wave Gotik Treffen

    Das Wave-Gotik-Treffen Leipzig feierte 2016 sein 25-jähriges Bestehen. Einen Rückblick mit vielen Fotos gibt es in unserem Special. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr