Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Hauptversammlung: Aktionäre sollten Rechte nutzen

Finanzen Hauptversammlung: Aktionäre sollten Rechte nutzen

Ob Gewinnbeteiligung, Investitionen oder Entlastung des Vorstands - wer als Aktionär bei Entscheidungen eines Konzerns mitwirken möchte, sollte zur jährlichen Hauptversammlung gehen. Über das Stimmrecht bestimmen jedoch meist Art und Anzahl der Aktien.

Voriger Artikel
Krankenhaus muss zahlen: Sozialversicherung für Honorararzt
Nächster Artikel
Amazon: Schnelllieferung in Berlin startet

Einmal im Jahr werden Aktionäre zu einer ordentlichen Hauptversammlung eingeladen. Dort kann etwa über die Höhe der Dividende mitentschieden werden.

Quelle: Arne Dedert

Frankfurt/Main. Im Mai berufen rund 12 der 30 Dax-Gesellschaften ihre ordentliche Hauptversammlung ein. Wer Aktien in seinem Depot hat, sollte dort - wenn möglich - seine Rechte wahrnehmen und beispielsweise über die Gewinnbeteiligung abstimmen.

Vorausgesetzt, das Unternehmen hat einen Gewinn erwirtschaftet, können Aktionäre mitentscheiden, welcher Teil als Dividende ausgeschüttet und welcher für Investitionen genutzt werden soll. Dafür sollten sich Aktionäre jedoch vorab gut über die aktuelle Situation des Unternehmens informieren und sich zu den einzelnen Tagesordnungspunkten eine Meinung bilden, rät die Aktion "Finanzwissen für Alle" der Fondsgesellschaften.

Wie viel Stimmrecht der Einzelne hat, hängt von der Anzahl seiner Aktien ab. In der Regel geht es auf einer Hauptversammlung neben der Gewinnausschüttung um die Geschäftsentwicklung des zurückliegenden Jahres sowie um Ausblicke. Außerdem können Aktionäre die Arbeit des Vorstandes und des Aufsichtsrates bewerten. Wer nicht zufrieden ist, kann die Entlastung verweigern. Bei der Wahl des Aufsichtsrates sollten Aktionäre auf die Qualifikation und Unabhängigkeit der Bewerber achten, rät der Fondsverband. Denn das Gremium soll die Arbeit des Unternehmensvorstandes überwachen.

Das Mitbestimmungsrecht haben jedoch nicht alle Aktionäre. Wer sogenannte Vorzugsaktien hat, profitiert in der Regel von einer höheren Rendite bei der Dividendenausschüttung. Dafür hat man dann aber kein Stimmrecht. Auch für Inhaber von Fondsanteilen gilt: Sie können nicht aktiv werden. Allerdings vertritt sie die Fondsgesellschaft als Treuhänder.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles

Gemäß des packenden „Drei in einer Reihe“-Prinzips müssen Reihen aus mindestens 3 Steinen gebildet und aufgelöst werden. Hier kostenlos im Spieleportal von LVZ.de spielen! mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schlösserland Sachsen - Schlösserausflug
    Schlösserland Sachsen

    Schlösser, Burgen & Gärten - Besuchen Sie das Schlösserland Sachsen und erleben Sie die Sächsische Geschichte in ihrer schönsten Form. Erfahren... mehr

  • Wave-Gotik-Treffen
    Wave Gotik Treffen

    Das Wave-Gotik-Treffen Leipzig feierte 2016 sein 25-jähriges Bestehen. Einen Rückblick mit vielen Fotos gibt es in unserem Special. mehr

  • Highfield Festival
    Highfield Festival

    Das war das Highfield-Festival 2015. Hier gibt's den Rückblick mit zahlreichen Fotos. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr