Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Sparer: Für mehr Rendite müssen sie mehr Risiko wagen

Finanzen Sparer: Für mehr Rendite müssen sie mehr Risiko wagen

Früher war alles besser? Nun ja: Zumindest gab es bei den klassischen Sparanlagen früher mehr Zinsen. Anleger müssen sich auf andere Zeiten einstellen und mehr Risiko wagen - um noch eine Rendite zu bekommen. Welche Produkte lohnen sich derzeit?

Voriger Artikel
Mid Cap: Mittlere Unternehmen mit größeren Chancen
Nächster Artikel
Lebensversicherung: Sorge um teure Altpolicen

Der Weltspartag wurde 1925 eingeführt.

Quelle: Fredrik von Erichsen

Bremen. Für klassische Sparanlagen erhalten Verbraucher derzeit kaum noch Zinsen. Der Grund dafür: "Die Inflationsrate liegt heute höher als die durchschnittlichen Sparzinsen. Mit der Folge, dass Anleger reale Verluste machen", sagt Annabel Oelmann von der Verbraucherzentrale Bremen.

Das sei vielen Sparern nicht bewusst, da sich ihr Geld scheinbar vermehrt - dabei verliert es an Kaufkraft. Aus ihrer Sicht müssten Verbraucher sich also umstellen und sich mehr dem Risiko öffnen, um überhaupt noch Rendite-Chancen zu haben. Denn auch klassische Produkte wie der Bausparvertrag oder die Kapitallebensversicherung lohnen sich laut Oelmann in der Regel zum reinen Ansparen nicht mehr. "Die Verzinsung ist derzeit einfach zu niedrig."

Wer nach Alternativen zum Tagesgeld, Sparbuch, Girokonto und Co. sucht, sollte laut Oelmann auf passiv gemanagte weltweite Indexfonds setzen - sogenannten ETFs. "Wie viel Anleger von ihrem Geld in Fonds anlegen, ist eine individuelle Entscheidung", sagt sie. Diese hänge von den eigenen Sparzielen sowie der eigenen Risikoneigung ab.

Wichtig: Wer in Fonds investiert, sollte auf die laufenden Kosten achten und diese gering halten. Denn sie schmälern die Rendite. "Gebühren können etwa für das Depot, den Handel, die Verwaltung und die Vermittlung der Produkte anfallen", erklärt Oelmann.

Im Gegensatz zu aktiv gemanagten Fonds sind ETFs meist günstiger. "Bei aktiv gemanagten Fonds liegen die laufenden Kosten etwa zwischen 1,5 und 2 Prozent pro Jahr", sagt Oelmann. Bei ETFS sind es hingegen knapp unter 0,5 Prozent pro Jahr.

Zusätzlich können bei aktiv gemanagten Fonds laut Oelmann weitere Kosten anfallen: Beispielsweise kommt meist noch ein Ausgabeaufschlag von rund 5 Prozent hinzu sowie unter Umständen Extragebühren etwa für die Performance Fee. Sie wird oft fällig, wenn der Fonds besser als der Durchschnitt abschneidet.

Auch bei den Depotkosten lohnt ein Kostenvergleich. Braucht der Anleger keinen Ansprechpartner vor Ort, kann er unter Umständen mit einem Depot bei einer Onlinebank sparen. "Hier gibt es kein richtig oder falsch", sagt Oelmann. Vielmehr sei das eigene Anlageverhalten entscheidend: "Wer viel handelt, sollte auf eine geringe Ordergebühr achten", rät Oelmann. Wer sein Depot hingegen selten umschichtet, für den sei eine niedrige Monatsgebühr wichtiger.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles

Gemäß des packenden „Drei in einer Reihe“-Prinzips müssen Reihen aus mindestens 3 Steinen gebildet und aufgelöst werden. Hier kostenlos im Spieleportal von LVZ.de spielen! mehr

  • Erdbeer-Karte

    Sommerzeit ist Erdbeerzeit. Wollen Sie die süßen Früchte selber pflücken oder lokal kaufen? Wir verraten Ihnen, wo Sie Erdbeeren bekommen. Außerdem... mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr