Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Vor- und Nachteile der privaten Krankenversicherung

Verbraucher Vor- und Nachteile der privaten Krankenversicherung

Für junge Gutverdiener ist es zu verlockend: Pro Monat können sie viel sparen und bekommen obendrein auch noch bessere Leistungen, wenn sie von der gesetzlichen in die private Krankenversicherung gehen. Doch die Entscheidung sollte gut durchdacht sein.

Voriger Artikel
Nach der Scheidung den PKW behalten
Nächster Artikel
Die Markenpiraten erobern das Internet

Privatversicherte genießen viele Vorzüge. Allerdings müssen sie unter Umständen im Alter mit steigenden Beiträgen rechnen.

Quelle: Andrea Warnecke

Berlin. Im Krankheitsfall eine Behandlung nur vom Besten und unter optimalen Bedingungen - das will jeder. Eine gute Grundversorgung bietet die gesetzliche Krankenversicherung (GKV). Die private Krankenversicherung hat andere Vorzüge. Ein Wechsel sollte aber gut überlegt sein.

Wer auf Extraleistungen wie etwa Chefarztbehandlung und Einbettzimmer in der Klinik Wert legt, kann unter bestimmten Voraussetzungen in die private Krankenversicherung (PKV) wechseln. Allerdings: Eine Rückkehr in die GKV ist nicht so ohne weiteres möglich, ab dem 55. Lebensjahr sogar nahezu ausgeschlossen.

"Privat krankenversichern kann sich jeder, der nicht versicherungspflichtig in der GKV ist", sagt Dominik Heck vom Verband der Privaten Krankenversicherung. Selbstständige und Freiberufler können sich demnach jederzeit privat krankenversichern, und zwar unabhängig von ihrem Einkommen. Auch Arbeitnehmer mit einem Einkommen oberhalb der Versicherungspflichtgrenze (2015: 54 900 Euro) haben die Möglichkeit, in die PKV wechseln.

Für Staatsdiener lohnt es sich ebenfalls. "Für Beamte ist die private Krankenversicherung sogar meist deutlich preiswerter als die gesetzliche, weil ein großer Anteil ihrer Krankheitskosten von der Beihilfe ihres Dienstherrn übernommen wird", erklärt Ulrike Steckkönig von der Stiftung Warentest.

Wer in die PKV wechseln möchte, muss sich einer Gesundheitsprüfung unterziehen und einen Fragebogen ausfüllen. Von diesem Ergebnis kann eine private Krankenversicherung abhängig machen, ob sie einen bislang GKV-Versicherten aufnimmt oder nicht.

In der GKV ist die Beitragshöhe vom Bruttoeinkommen des Versicherten abhängig. "Wer mehr verdient, zahlt auch mehr", erläutert Elke Weidenbach von der Verbraucherzentrale NRW in Düsseldorf. In der PKV dagegen sind das Alter und der Gesundheitszustand bei Vertragsbeginn maßgeblich, wie viel ein Versicherter pro Monat zahlt. Die Höhe des Preises hängt auch von den vereinbarten Leistungen ab.

Für Alleinstehende unter 40 Jahren sowie kinderlose Eheleute kann es sich lohnen, in die PKV zu wechseln. Neben besseren Leistungen im Krankheitsfall ist der Versicherungsbeitrag häufig um einige hundert Euro günstiger als in der GKV.

"Die anfangs niedrigen Beiträge können allerdings in späteren Jahren empfindlich steigen", warnt Weidenbach. Sie empfiehlt, das Ersparte unbedingt fürs Rentenalter zurückzulegen. Denn auch bei Ausstieg aus dem Erwerbsleben sinken die Beiträge nicht. Steigen die Beiträge im Laufe der Jahre, haben Privatversicherte einen Rechtsanspruch auf einen Tarifwechsel.

Versicherte mit Kinderwunsch sollten bedenken, dass der Nachwuchs im Gegensatz zur GKV in der PKV nicht kostenlos mitversichert ist. "Kinder brauchen in der privaten Krankenversicherung eigene beitragspflichtige Verträge", erklärt Weidenbach. Das gilt auch für Lebenspartner ohne Einkommen.

"Im Gegensatz zur GKV wählen die Versicherten in der PKV den Leistungsumfang ihres Versicherungsschutzes nach ihren eigenen Bedürfnissen", erläutert Heck. Privatpatienten haben die freie Wahl unter allen ambulant tätigen Ärzten. Auch bekommen sie in der Regel die Kosten für Behandlungen von Heilpraktikern erstattet.

Beim Zahnersatz gibt es für PKV-Mitglieder häufig höhere Erstattungen als in der GKV. Im Krankenhaus haben Privatversicherte Anspruch auf eine Chefarzt-Behandlung sowie auf ein Ein- oder Zweibettzimmer. "Während in der GKV in den vergangenen Jahrzehnten Leistungen gekürzt wurden, haben Privatversicherte einen lebenslangen, vertraglich geregelten Anspruch auf die vereinbarten Leistungen", sagt Heck.

Wer bei Betragsbeginn Vorerkrankungen hat, muss allerdings mit hohen Risikozuschlägen rechnen. "Auch Ausschlüsse vom Versicherungsschutz sind möglich", erklärt Steckkönig. "Neukunden ab Mitte 40 sollten von einem Wechsel in die PKV absehen." Ansonsten drohten im Alter hohe Beitragssteigerungen, weil die angesparten Rückstellungen möglicherweise zu knapp sind, um einen Beitragsanstieg zu bremsen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles

Gemäß des packenden „Drei in einer Reihe“-Prinzips müssen Reihen aus mindestens 3 Steinen gebildet und aufgelöst werden. Hier kostenlos im Spieleportal von LVZ.de spielen! mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schlösserland Sachsen - Schlösserausflug
    Schlösserland Sachsen

    Schlösser, Burgen & Gärten - Besuchen Sie das Schlösserland Sachsen und erleben Sie die Sächsische Geschichte in ihrer schönsten Form. Erfahren... mehr

  • Wave-Gotik-Treffen
    Wave Gotik Treffen

    Das Wave-Gotik-Treffen Leipzig feierte 2016 sein 25-jähriges Bestehen. Einen Rückblick mit vielen Fotos gibt es in unserem Special. mehr

  • Highfield Festival
    Highfield Festival

    Das war das Highfield-Festival 2015. Hier gibt's den Rückblick mit zahlreichen Fotos. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr