Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Keine Holzasche im Garten verteilen

Freizeit Keine Holzasche im Garten verteilen

Wer den Garten mit Holzasche düngen will, sollte sich besser eine Alternative überlegen. Denn die verbrannten Pflanzenfasern können Schadstoffe freisetzen. Für den Umgang mit der Asche gibt es stattdessen eine einfache Regel.

Voriger Artikel
Fäulnis droht: Laub muss vom Rasen
Nächster Artikel
Leuchtende Zieräpfel hängen an kahlen Ästen

Brandgefährlich: Holzasche kann Schadstoffe enthalten und sollte daher nicht im Garten verteilt werden.

Quelle: Stefan Sauer

Veitshöchheim. Neben wertvollen Nährstoffen für Pflanzen im Garten kann Holzasche auch Schadstoffe enthalten - beispielsweise Arsen, Blei, Zink, Quecksilber, Chrom oder Kupfer. Das gilt auch für unbehandeltes Holz. Pflanzen nehmen die Stoffe über Boden und Luft auf.

Durch den Verbrennungsprozess kann sich die Konzentration erhöhen. Deshalb rät die Bayerische Gartenakademie davon ab, Holzasche im Garten zu verteilen. Gartenbesitzer sollten nicht einmal kleinste Mengen auf dem Kompost entsorgen. Die erkaltete Holzasche gehört in den Restmüll - nach rund 48 Stunden, wenn sie kalt genug ist, darf sie in die Tonne.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles

Finden Sie auf lvz-immo.de - dem Immobilienportal der LVZ - Ihre neue Wohnung in Leipzig! mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr