Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Staude des Jahres: Iris-Knollen nur halb mit Erde bedecken

Freizeit Staude des Jahres: Iris-Knollen nur halb mit Erde bedecken

Die zu den einkeimblättrigen Pflanzen gehörende Iris ist zur "Staude des Jahres 2016" ernannt worden. Die auch als Schwertlilie bekannte Staude liebt die Nähe zur Erde und sollte deshalb nahe an der Oberfläche gepflanzt werden.

Voriger Artikel
Teichpflanzen: Besonderes nährstoffreiches Substrat wichtig
Nächster Artikel
Unliebsames Ungeziefer: Blattwanze muss man nicht bekämpfen

Die Iris ist vom Bund deutscher Staudengärtner zur «Staude des Jahres 2016» gewählt worden. Foto: Andrea Warnecke

Berlin. Iris lassen sich von August bis Mitte Oktober am besten setzen. Alternativ gehe das auch im Frühling von März bis April, erklärt der

Bund deutscher Staudengärtner in Berlin. Er hat die auch als Schwertlilie bekannte hübsche Blühpflanze zur "

Staude des Jahres 2016" gekürt.

Wer eine Iris mit Rhizom setzt, sollte dieses nah an der Oberfläche behalten. Am besten schaut das Wurzelwerk sogar leicht aus der Erde heraus. Schwere Böden sollten Hobbygärtner vorher mit Kompost, Sand oder Splitt aufarbeiten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles

Finden Sie auf lvz-immo.de - dem Immobilienportal der LVZ - Ihre neue Wohnung in Leipzig! mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr