Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Von Rasen bis Kies: Wasserdurchlässige Flächen einplanen

Freizeit Von Rasen bis Kies: Wasserdurchlässige Flächen einplanen

Wer im Begriff ist, seinen eigenen Garten anzulegen, sollte unbedingt wasserdurchlässige Flächen einplanen. Warum und was dabei zu beachten ist, erklärt ein Expertenverband.

Voriger Artikel
Chrysanthemen in der Vase: Regelmäßig die Stiele anschneiden
Nächster Artikel
Umstrittene Chemikalie: Glyphosat richtig entsorgen

Beim Anlegen des Gartens sollten Hobbygärtner unbedingt an ausreichend Versickerungsflächen denken.

Quelle: Nestor Bachmann

Bad Honnef. Bei starken Regenschauern staut sich das Wasser schnell an, wenn der Boden nicht durchlässig ist. Das gilt es beim Anlegen des Gartens zu beachten.

Besitzer müssen hierbei genug Versickerungsflächen einplanen. Dazu bieten sich zum einen Grünflächen an, also etwa Rasen und Beete. Auch Kies ist durchlässig, erklärt der Bundesverband Garten- und Landschaftsbau (BGL) in Bad Honnef bei Bonn.

Und selbst beim Pflastern der Terrasse lässt sich Material einsetzen, das eine gewisse Durchlässigkeit hat: Naturstein zum Beispiel oder ein spezielles Porenpflaster.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles

Finden Sie auf lvz-immo.de - dem Immobilienportal der LVZ - Ihre neue Wohnung in Leipzig! mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr