Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Wie bleibe ich gesund, wie werden ich gesund? Der LVZ-Ratgeber Gesundheit hilft weiter.
Google+ Instagram YouTube
Bei Eisenmangel nicht gleich zu Tabletten greifen

Gesundheit Bei Eisenmangel nicht gleich zu Tabletten greifen

Selbst bei kleinen Beschwerden greifen viele Verbraucher gleich zu Medikamenten. Bei Eisenmangel ist das jedoch nicht hilfreich. Hier gibt es bessere Maßnahmen.

Voriger Artikel
Anti-Tabak-Maßnahmen erreichen 60 Prozent aller Menschen
Nächster Artikel
Deutschland ist Hotspot für Medikamententests

Wer an Eisenmangel leidet, sollte nicht sofort zu Tabletten greifen. Besser ist es, die Ernährung umzustellen.

Quelle: Maurizio Gambarini/dpa

Bremen. Müdigkeit, Blässe, Abgeschlagenheit - diese Symptome können auf einen Eisenmangel hindeuten. Hat jemand den Verdacht, betroffen zu sein, sollte er zunächst zum Hausarzt gehen.

"In vielen Fällen können wir die Patienten beruhigen, denn diese Symptome sind sehr unspezifisch", sagt Hans Michael Mühlenfeld vom Hausärzteverband. Liegt ein Eisenmangel vor, empfiehlt der Bremer Mediziner, eisenreicher zu essen. Fleisch und dunkle Traubensäfte enthalten viel Eisen.

"Erst wenn wir den Mangel damit nicht in den Griff bekommen, verschreibe ich Tabletten." Der Grund: Bei vielen Patienten verursachen die Medikamente Magenbeschwerden. Wird ein Eisenmangel festgestellt, sucht der Arzt zudem nach der Ursache. Bei Frauen zum Beispiel stecke häufig eine sehr starke Regelblutung dahinter, sagt Mühlenfeld.

Nur sehr selten deute der Mangel auf eine falsche Ernährung hin. "Mit einer normalen Mischkost nimmt jeder Erwachsene ausreichend Eisen zu sich." Wichtig sei, sich nicht einseitig zu ernähren. Vegetarier und Veganer etwa müssen darauf achten, das Eisen, das sie nicht aus Fleisch zu sich nehmen, anderweitig zu ersetzen.

Ob ein Eisenmangel vorliegt, erkennt Mühlenfeld mit Hilfe eines Blutbildes am Hämoglobin-Wert. Für die Bildung dieses Sauerstoff bindenden Eiweißkomplexes ist Eisen notwendig. "Wer genügend Hämoglobin bildet, ist mit ausreichend Eisen versorgt."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles

Voller Saal in der LVZ-Kuppel: Dort sprach die Moderatorin und Autorin Nina Ruge im Rahmen der LVZ-Aktion „Fit und gesund 2017“. Den Zuschauern gab sie Tipps zu innerem Glück und verriet, was sie zum Frühstück isst. Einen Rückblick mit Fotos und Video gibt es hier. mehr