Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Wie bleibe ich gesund, wie werden ich gesund? Der LVZ-Ratgeber Gesundheit hilft weiter.
Google+ Instagram YouTube
Harmloser Makel? - Wann man mit Schuppen zum Arzt muss

Gesundheit Harmloser Makel? - Wann man mit Schuppen zum Arzt muss

Schuppen sehen nicht nur unschön aus. Meist gehen sie auch mit einer juckenden Kopfhaut einher. Wer das Problem nicht in den Griff bekommt, sollte zum Arzt gehen - dahinter können behandlungsbedürftige Erkrankungen stecken.

Voriger Artikel
Kühl und trocken lagern: Hausapotheke gehört nicht ins Bad
Nächster Artikel
Toxoplasmose vorbeugen: Finger weg von rohem Fleisch

Juckt die Kopfhaut permanent, sollte man zum Arzt gehen. Foto: Andrea Warnecke

Regensburg. Wer Schuppen hat und das Problem mit handelsüblichen Anti-Schuppen-Shampoos nicht in den Griff bekommt, sollte zum Arzt gehen. Denn hinter dem vermeintlich harmlosen Makel kann etwas Ernsthaftes stecken, warnt der Hautarzt Prof. Philipp Babilas aus Regensburg.

Auch wenn Haare ausfallen oder zusätzlich an anderen Stellen des Körpers Probleme mit Schuppen auftreten, sollte man das abklären lassen. Mögliche Ursachen sind etwa allergische Reaktionen, Pilzinfektionen oder Schuppenflechte. Der Arzt entnimmt für die Diagnose entweder eine Gewebeprobe oder untersucht die Hautschuppen. "Es ist meistens nicht so, dass Leib und Leben in Gefahr ist. Aber Vernarbungen oder dauerhafter Haarverlust sind möglich", sagt Babilas.

Schuppen und juckende Kopfhaut sind ein häufiges Problem: Etwa ein Drittel der Deutschen hat dem Mediziner zufolge Probleme mit der Kopfhaut.

Ein weiterer Grund, an hartnäckigen Schuppen nicht lange selbst herumzudoktern: Sowohl sehr fettige als auch sehr trockene Haut kann Schuppen und Juckreiz verursachen. Wer also mit fettenden Pflegeprodukten versucht, Schuppen in den Griff zu bekommen, die von fettiger Kopfhaut herrühren, verschlimmert das Problem mit ziemlicher Sicherheit, erklärt Babilas. Der Arzt verschreibt dann die jeweils passenden Produkte.

Bei fettiger Kopfhaut eignet sich etwa ein teer- oder schieferhaltiges Shampoo und ein mentholhaltiges Haarwasser. Bei trockener Kopfhaut kommen Inhaltsstoffe wie Selen, Zink oder Rizinusöl infrage. Außerdem sollte man die Haare seltener waschen: "Die betroffenen Patienten machen oft zu viel. Übertriebene Hygiene verschlimmert das Problem", betont Babilas. Ob trocken oder fettig, grundsätzlich sollte man bei Schuppen die Haare nicht zu heiß föhnen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles
Veranstaltungen
Veranstaltung in der LVZ-Kuppel. Foto: André Kempner

Lachen bis der Arzt kommt – LVZ-Sondervorstellung

Kabarett-Theater in der Leipziger Funzel
27. März 2017
Beginn: 19.30 Uhr
Eintritt: 12,90 Euro/ 9,90 Euro für LVZ-Abonennten
Alle Infos zum Kabarett-Abend hier!

Ein Leben ohne Brille

Infoabend des Smile Eyes Augen+Laserzentrums Leipzig
in der LVZ-Kuppel am Peterssteinweg
28. März 2017
Beginn: 18.30 Uhr
Eintritt frei! Um Anmeldung über die kostenlose Hotline 0800 2181-080 wird gebeten
Mehr Infos finden Sie hier!

Vortrag und Talk mit Nina Ruge

Die beliebte Moderatorin zeigt in der LVZ-Kuppel am Peterssteinweg Wege zu mehr Achtsamkeit auf.
30. März 2017
Beginn: 19 Uhr
Eintritt frei! Um Anmeldung über die kostenlose Hotline 0800 2181-080 wird gebeten.
Mehr Infos zur Veranstaltung hier!

 Yoga für jedermann

Halt finden, dem Körper etwas Gutes tun, zur Ruhe kommen: Yoga macht’s möglich. Mit den Lehr- Videos von „YogaEasy“ können selbst Anfänger schnell erste Erfolge verbuchen. Probieren Sie es aus. Hier trainieren Sie mit nur wenigen Klicks mit. mehr

 Fit & gesund – das Quiz

Wie gut kennen Sie sich mit Gesundheit aus? Klicken Sie sich durch unser Quiz! Unter allen Teilnehmern verlosen wir eine Reise nach Italien und zwei iPad mini. mehr