Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Wie bleibe ich gesund, wie werden ich gesund? Der LVZ-Ratgeber Gesundheit hilft weiter.
Google+ Instagram YouTube
Krebsfrüherkennung: Wann welche Untersuchungen anstehen

Gesundheit Krebsfrüherkennung: Wann welche Untersuchungen anstehen

Eine rechtzeitige Früherkennung ist bei vielen Krebsarten ausschlaggebend für eine erfolgreiche Therapie. Daher kommt es auf regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen an. Die wichtigsten werden von der Krankenkasse bezahlt.

Voriger Artikel
Wird man von zu engen Hosen impotent?
Nächster Artikel
Zeckensaison naht - An FSME-Impfschutz denken

Von 50 bis einschließlich 69 Jahren haben Frauen bei ihrer Krankenkasse einen Anspruch auf ein Mammografie-Screening.

Quelle: Peter Endig

Berlin. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für einige Untersuchungen zur Krebs-Früherkennung. Denn wenn eine Erkrankung früh erkannt wird, sind die Heilungschancen in der Regel sehr viel besser. Darauf weist die Deutsche Krebsgesellschaft hin.

Hier eine Übersicht, wer ab welchem Alter welche Ansprüche hat:

Für Frauen steht ab dem Alter von 20 Jahren jährlich eine Tast- sowie Abstrichuntersuchung vom Gebärmuttermund und -hals beim Gynäkologen an. Ab 30 kommen eine jährliche Tastuntersuchung der Brust sowie die Anleitung zur Selbstuntersuchung hinzu. Und von 50 bis einschließlich 69 Jahren bekommen sie alle zwei Jahre eine Einladung zum Mammografie-Screening in einer zertifizierten Screening-Stelle.

Männer können ab dem Alter von 45 Jahren eine Inspektion und Tastuntersuchung der äußeren Geschlechtsorgane, Abtasten der Prostata sowie der dazugehörigen Lymphknoten beim Urologen in Anspruch nehmen.

Bereits als 35-Jährige können Frauen und Männer ihre Haut am ganzen Körper beim Dermatologen oder beim speziell fortgebildeten Hausarzt untersuchen lassen - den Anspruch darauf haben sie dann alle zwei Jahre. Von 50 bis einschließlich 54 Jahren stehen eine jährliche Tastuntersuchung sowie ein Test auf Blut im Stuhl beim Hausarzt oder Gastroenterologen an. Und im Alter ab 55 Jahren kann man entweder alle zwei Jahre den Test auf Blut im Stuhl machen oder alle zehn Jahre zur Darmspiegelung beim Gastroenterologen gehen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles
Veranstaltungen
Veranstaltung in der LVZ-Kuppel. Foto: André Kempner

Lachen bis der Arzt kommt – LVZ-Sondervorstellung

Kabarett-Theater in der Leipziger Funzel
27. März 2017
Beginn: 19.30 Uhr
Eintritt: 12,90 Euro/ 9,90 Euro für LVZ-Abonennten
Alle Infos zum Kabarett-Abend hier!

Ein Leben ohne Brille

Infoabend des Smile Eyes Augen+Laserzentrums Leipzig
in der LVZ-Kuppel am Peterssteinweg
28. März 2017
Beginn: 18.30 Uhr
Eintritt frei! Um Anmeldung über die kostenlose Hotline 0800 2181-080 wird gebeten
Mehr Infos finden Sie hier!

Vortrag und Talk mit Nina Ruge

Die beliebte Moderatorin zeigt in der LVZ-Kuppel am Peterssteinweg Wege zu mehr Achtsamkeit auf.
30. März 2017
Beginn: 19 Uhr
Eintritt frei! Um Anmeldung über die kostenlose Hotline 0800 2181-080 wird gebeten.
Mehr Infos zur Veranstaltung hier!

 Yoga für jedermann

Halt finden, dem Körper etwas Gutes tun, zur Ruhe kommen: Yoga macht’s möglich. Mit den Lehr- Videos von „YogaEasy“ können selbst Anfänger schnell erste Erfolge verbuchen. Probieren Sie es aus. Hier trainieren Sie mit nur wenigen Klicks mit. mehr

 Fit & gesund – das Quiz

Wie gut kennen Sie sich mit Gesundheit aus? Klicken Sie sich durch unser Quiz! Unter allen Teilnehmern verlosen wir eine Reise nach Italien und zwei iPad mini. mehr