Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Wie bleibe ich gesund, wie werden ich gesund? Der LVZ-Ratgeber Gesundheit hilft weiter.
Google+ Instagram YouTube
Migräne bei Kindern: Attacken erkennen und lindern

Gesundheit Migräne bei Kindern: Attacken erkennen und lindern

Migräne im Grundschulalter ist keine Seltenheit. Eltern können ihren Kindern helfen - mit Entspannung und gesunder Ernährung. Es ist aber auch wichtig, die Attacken rechtzeitig zu erkennen. So können Eltern den Schmerz rechtzeitig lindern.

Voriger Artikel
Was tun bei Gewitter auf dem Feld und im Wald?
Nächster Artikel
Nasse Badekleidung immer gleich wechseln

Gesunde Ernährung, Sport und Entspannungstechniken unterstützen die medikamentöse Therapie bei Migräne.

Quelle: Jens Kalaene/dpa

Köln. Migräne sollte bei Kindern auf mehreren Ebenen behandelt werden. Entspannungstechniken etwa könnten eine medikamentöse Therapie sehr gut unterstützen, erklärt der Berufsverband der

Kinder- und Jugendärzte (BVKJ).

Eltern von betroffenen Kindern sollten zudem darauf achten, dass die Kinder drei Mal täglich gesund essen, nachts ausreichend schlafen und genügend Wasser trinken. Auch Sport wirke sich positiv aus. Besonders geeignet sind Ausdauersportarten.

Wichtig ist auch, Attacken rechtzeitig zu erkennen, um die Schmerzen effektiv lindern zu können. Anzeichen für den Beginn einer Migräneattacke sind bei Kindern Erschöpfung und Stimmungsschwankungen, erklären die Kinderärzte.

Rund 12 Prozent der Viertklässler leiden in Deutschland unter Migräne.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles

Voller Saal in der LVZ-Kuppel: Dort sprach die Moderatorin und Autorin Nina Ruge im Rahmen der LVZ-Aktion „Fit und gesund 2017“. Den Zuschauern gab sie Tipps zu innerem Glück und verriet, was sie zum Frühstück isst. Einen Rückblick mit Fotos und Video gibt es hier. mehr