Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Wie bleibe ich gesund, wie werden ich gesund? Der LVZ-Ratgeber Gesundheit hilft weiter.
Google+ Instagram YouTube
Nicht ohne Nebenwirkung: Paracetamol mit Vorsicht einnehmen

Gesundheit Nicht ohne Nebenwirkung: Paracetamol mit Vorsicht einnehmen

Bei Schmerzen greifen viele zu Paracetamol. Das Medikament gilt als gut verträglich, und man bekommt es ohne Rezept in der Apotheke. Nur heißt das nicht, dass man es völlig unkritisch einnehmen darf: Wer es zu lange oder zu hoch dosiert nimmt, riskiert Nebenwirkungen.

Voriger Artikel
Grippewelle trifft bisher eher Erwachsene stark
Nächster Artikel
Ansteckung mit Norovirus vorbeugen: Hygiene ist das A und O

Eine generelle Rezeptpflicht für das Schmerzmittel Paracetamol gibt es nicht.

Quelle: Patrick Pleul

Frankfurt/Main. Bei Schmerzen greifen viele schnell zu Paracetamol. Grundsätzlich gilt das Medikament auch als gut verträglich. Aber: Ganz ohne ist es nicht. Darauf weist die Landesapothekerkammer Hessen hin.

Deshalb gilt es, das Medikament nicht längerfristig anzuwenden und auch nicht die tägliche Höchstdosis zu überschreiten. Diese liegt für Erwachsene bei vier Gramm. Die Einnahme erfolgt ein- bis viermal pro Tag. Dazwischen sollten sechs bis acht Stunden liegen.

Gehen die Schmerzen nach einer kurzfristigen Einnahme von Paracetamol nicht zurück, heißt es, einen Arzt aufzusuchen, der die Ursache für die Schmerzen findet.

Wer Paracetamol einfach weiter dauerhaft anwendet, riskiert diverse Nebenwirkungen. Dazu gehören etwa der Anstieg der Leberwerte und Störungen bei der Blutbildung. Ganz wichtig ist auch, nicht gleichzeitig Paracetamol einzunehmen und Alkohol zu trinken: Denn beides wird über dasselbe Enzymsystem abgebaut. So kann es unter Umständen zur verstärkten Bildung von leberschädlichen Stoffen kommen. Patienten mit Leber- und Nierenfunktionsstörungen sollten Paracetamol nur in Absprache mit dem Arzt einnehmen. Das gilt auch für Schwangere.

Das Medikament ist in Tabletten-, Saft- und Zäpfchenform erhältlich. Für Kinder müssen Eltern darauf achten, dass die Dosis geringer ist. Nehmen sie zu viel ein, drohen Vergiftungen. Spezielle Zäpfchen für Kinder haben schon die entsprechende Dosis.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles
Veranstaltungen
Veranstaltung in der LVZ-Kuppel. Foto: André Kempner

Lachen bis der Arzt kommt – LVZ-Sondervorstellung

Kabarett-Theater in der Leipziger Funzel
27. März 2017
Beginn: 19.30 Uhr
Eintritt: 12,90 Euro/ 9,90 Euro für LVZ-Abonennten
Alle Infos zum Kabarett-Abend hier!

Ein Leben ohne Brille

Infoabend des Smile Eyes Augen+Laserzentrums Leipzig
in der LVZ-Kuppel am Peterssteinweg
28. März 2017
Beginn: 18.30 Uhr
Eintritt frei! Um Anmeldung über die kostenlose Hotline 0800 2181-080 wird gebeten
Mehr Infos finden Sie hier!

Vortrag und Talk mit Nina Ruge

Die beliebte Moderatorin zeigt in der LVZ-Kuppel am Peterssteinweg Wege zu mehr Achtsamkeit auf.
30. März 2017
Beginn: 19 Uhr
Eintritt frei! Um Anmeldung über die kostenlose Hotline 0800 2181-080 wird gebeten.
Mehr Infos zur Veranstaltung hier!

Gesunde Rezepte

Eine ausgewogene und gesunde Ernährung hilft uns dabei, fit und vital zu bleiben. Entdecken Sie hier Rezeptideen, die gesund sind und lecker schmecken.

Orientalischer Eintopf

Hirse-Kürbis-Pilaw mit Kurkuma

Kirsch-Kokos-Knuspermüsli

Hähnchenspieße im Kokosmantel mit Stampfkartoffeln

Gebratener Wildlachs auf Gemüsebett

Hot-Tofu-Bowl mit Kidney-Bohnen und Sprossen

 Yoga für jedermann

Halt finden, dem Körper etwas Gutes tun, zur Ruhe kommen: Yoga macht’s möglich. Mit den Lehr- Videos von „YogaEasy“ können selbst Anfänger schnell erste Erfolge verbuchen. Probieren Sie es aus. Hier trainieren Sie mit nur wenigen Klicks mit. mehr

 Fit & gesund – das Quiz

Wie gut kennen Sie sich mit Gesundheit aus? Klicken Sie sich durch unser Quiz! Unter allen Teilnehmern verlosen wir eine Reise nach Italien und zwei iPad mini. mehr