Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / -1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Organspendeausweis auf Papier sicherste Variante

Gesundheit Organspendeausweis auf Papier sicherste Variante

Ist jemand zur Organspende bereit, sollte er dies dokumentieren. Zwar kann man dafür inzwischen auch das Smartphone nutzen, doch die verbindlichste Variante ist der klassische Organspendeausweis.

Voriger Artikel
WHO-Empfehlungen für Operationen
Nächster Artikel
Warum tun sich die Deutschen so schwer mit der Organspende?

Im Smartphone-Notfallpass können wichtige Daten für Helfer und auch Angaben zur Organspende gespeichert werden.

Quelle: Andrea Warnecke

Berlin. Auf vielen Smartphones können Nutzer per App ihre medizinischen Daten hinterlegen - darunter auch, ob sie Organspender sind. Das sei ein wichtiger Anhaltspunkt, wenn etwa im Falle des Todes nicht klar sei, ob jemand zur Spende bereit war, erklärt eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums.

"Allerdings ist der Organspendeausweis oder eine Patientenverfügung die sicherste Variante." Liege nichts Schriftliches vor, werde in der Regel das Gespräch mit den Angehörigen gesucht. Eventuell wissen die dann aus einem anderen Zusammenhang, ob der Verstorbene zur

Organspende bereit war. Deshalb sei es sinnvoll, mit Familie und Freunden über das Thema zu sprechen und auch darüber, ob medizinische Daten auf dem Smartphone hinterlegt wurden. "Der Wille des Patienten ist jederzeit zu beachten."

Beim Betriebssystem iOS von Apple können Nutzer Notfalldaten zum Beispiel in der Health-App speichern. Dazu zählen auch die Blutgruppe oder Notfallkontakte. Bei Android lässt sich diese Funktion durch zusätzliche Apps nachrüsten.

Definitiv ein rechtlich verbindliches Dokument ist aber der "analoge" Organspendeausweis. "Durch sein praktisches kleines Format kann er einfach im Portemonnaie mitgeführt werden", sagt Marianne Eisenhardt-Magin von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. So könne ihn auch das Krankenhauspersonal einfach finden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles

Gemäß des packenden „Drei in einer Reihe“-Prinzips müssen Reihen aus mindestens 3 Steinen gebildet und aufgelöst werden. Hier kostenlos im Spieleportal von LVZ.de spielen! mehr

  • Belantis - Infos und Events
    Belantis - Infos und Events

    Belantis - das AbenteuerReich im Herzen Mitteldeutschlands. Hier gibt es Neuigkeiten und alle Infos zu den Events! mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr