Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Wie bleibe ich gesund, wie werden ich gesund? Der LVZ-Ratgeber Gesundheit hilft weiter.
Google+ Instagram YouTube
Probleme mit dem Schlaf - Protokollführen kann helfen

Gesundheit Probleme mit dem Schlaf - Protokollführen kann helfen

Schlafprobleme sind ein Phänomen unserer Zeit. Bei der Suche nach den Ursachen kann beispielsweise ein Schlafprotokoll helfen. Zudem kann eine Aufzeichnung der eigenen Speisezeiten helfen.

Voriger Artikel
Verdacht auf Gelenkrheuma: Keinen Sport vor Ultraschall
Nächster Artikel
Den Kopf nicht hängen lassen: So beugt man Handynacken vor

Für Körper, Geist und Seele ist Schlaf unentbehrlich. Wichtig ist vor allem der richtige Rhythmus.

Quelle: Malte Christians

Köln. Wer Probleme mit dem Ein- oder Durschlafen hat, führt zunächst am besten ein Schlafprotokoll. Darin notiert man zum Beispiel, wann man ins Bett gegangen und aufgestanden ist, was man gegessen und getrunken hat und ob man Sport getrieben hat.

Außerdem sollte man besondere Ereignisse und Belastungen festhalten und den eigenen Schlaf beziehungsweise die Wachphasen in der Nacht bewerten. Das rät das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen auf seinem Patienteninformationsportal. Diese Aufzeichnungen können helfen, die Ursache zu finden.

Bestehen die Schlafstörungen etwa über ein halbes Jahr und konnten Ärzte sie bislang nicht behandeln, kommt eine Untersuchung im Schlaflabor infrage. Vor einer derartigen Untersuchung sollte man laut dem Portal

www.gesundheitsinformation.de ab 14 Uhr weder Kaffee noch schwarzen Tee oder Alkohol trinken. Auch auf ein Nickerchen verzichtet man tagsüber besser. Es kann sinnvoll sein, seinen Partner mitzubringen - der kann im Gespräch mit dem Arzt etwas über mögliche Atemaussetzer sagen.

Im Schlaflabor wird der Schlaf eine oder mehrere Nächte genau unter die Lupe genommen: Zunächst in Gesprächen etwa über Gewohnheiten und die Art der Probleme und später im Schlaf auch mithilfe verschiedener Messgeräte. Dabei arbeiten Mediziner verschiedener Fachrichtungen zusammen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles

Voller Saal in der LVZ-Kuppel: Dort sprach die Moderatorin und Autorin Nina Ruge im Rahmen der LVZ-Aktion „Fit und gesund 2017“. Den Zuschauern gab sie Tipps zu innerem Glück und verriet, was sie zum Frühstück isst. Einen Rückblick mit Fotos und Video gibt es hier. mehr

Gewinnspiele
 Yoga für jedermann

Halt finden, dem Körper etwas Gutes tun, zur Ruhe kommen: Yoga macht’s möglich. Mit den Lehr- Videos von „YogaEasy“ können selbst Anfänger schnell erste Erfolge verbuchen. Probieren Sie es aus. Hier trainieren Sie mit nur wenigen Klicks mit. mehr

 Fit & gesund – das Quiz

Wie gut kennen Sie sich mit Gesundheit aus? Klicken Sie sich durch unser Quiz! Unter allen Teilnehmern verlosen wir eine Reise nach Italien und zwei iPad mini. mehr