Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Wie bleibe ich gesund, wie werden ich gesund? Der LVZ-Ratgeber Gesundheit hilft weiter.
Google+ Instagram YouTube
Sonnenbrillen sollten UV-Schutz 400 bieten

Gesundheit Sonnenbrillen sollten UV-Schutz 400 bieten

Beim Kauf von Sonnenbrillen gibt es einiges zu beachten. Am wichtigsten dabei ist der UV-Schutz. Darauf sollten besonders Eltern wert legen, die Sonnenbrillen für ihre Kinder besorgen.

Voriger Artikel
Wo die Ambrosia so richtig aggressiv wird
Nächster Artikel
Nach Gänseblümchen: Ingwer ist Heilpflanze 2018

Beim Kauf von Sonnenbrillen sollte dringend auf den UV-Schutz geachtet werden.

Quelle: Mascha Brichta

Berlin. Optimalen Schutz bieten Sonnenbrillen, die UV-Strahlen unterhalb von 400 Nanometern absorbieren. Das teilt das Kuratorium Gutes Sehen in Berlin mit. Zudem sollten sie das CE-Zeichen tragen.

Anhand des CE-Zeichens weiß der Käufer: Die Brille erfüllt die europäischen Schutzanforderungen. Die Tönung der Brillengläser sage dagegen nichts über den UV-Schutz aus. Das ist eine Frage des Geschmacks: Je dunkler die Gläser sind, desto weniger Licht dringt durch.

Bei Kindern müssen Eltern besonders genau hinsehen. Optimale Sonnenbrillen bieten 100 Prozent UV-Schutz, sitzen fest, sind bruchsicher und kratzfest. Der Grund: Kinderaugen sind empfindlicher, da mehr UV-Strahlen das Augeninnere erreichen. Das kann zu akuten und chronischen Schäden führen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles

Voller Saal in der LVZ-Kuppel: Dort sprach die Moderatorin und Autorin Nina Ruge im Rahmen der LVZ-Aktion „Fit und gesund 2017“. Den Zuschauern gab sie Tipps zu innerem Glück und verriet, was sie zum Frühstück isst. Einen Rückblick mit Fotos und Video gibt es hier. mehr