Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Zahnzusatzversicherung: Alter und Leistungsumfang beachten

Verbraucher Zahnzusatzversicherung: Alter und Leistungsumfang beachten

Eine Zahnzusatzversicherung ist in der Regel sinnvoll. Wer diesen Schutz abschließen will, sollte auf Leistungsumfang, Gesundheitszustand oder Höchstgrenzen der Kostenerstattung achten.

Voriger Artikel
Nächtliche Unruhe: Schnarchen stört andere beim Schlaf
Nächster Artikel
Wunde am Finger: Pflaster täglich wechseln

Mit einer Zahnzusatzversicherung wird die Behandlung von Brücken und Kronen abgedeckt. Versicherte sollten sich vor Abschluss über die Rahmenbedingungen informieren.

Quelle: Patrick Pleul

München. Der Beitrag der privaten Zahnzusatzversicherung berechnet sich meist nach Alter, Leistungsumfang und Gesundheitszustand des Versicherten. Vor dem Vertragsabschluss sollten Verbraucher prüfen, ob Implantate abgedeckt sind.

Und es kommt darauf an, in welchem Umfang der Versicherer Zusatzkosten für Zahnersatz wie Brücken oder Kronen übernimmt. Häufig gibt es in den ersten Jahren Höchstgrenzen für die Kostenerstattung. Wichtig zu beachten ist, ob im Laufe der Jahre der Anbieter nur die Regelversorgung oder auch die Gesamtkosten aufstockt. Darauf macht die Verbraucherzentrale Bayern aufmerksam.

Wer einen Vertrag für einen teuren Zahnersatz abschließen will, sollte ein gesundes Gebiss haben. Für bereits vorhandene Zahnprobleme kommt der Versicherer in der Regel nicht auf. Dennoch ist es wichtig, alle Altlasten anzugeben, um den Versicherungsschutz nicht zu gefährden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles