Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Zurück in die Welt des Hörens dank Gromke Hörzentrum

Endlich wieder Musik in den Ohren Zurück in die Welt des Hörens dank Gromke Hörzentrum

Es war ein schleichender Prozess, als Heinz K. aus Leipzig merkte, dass etwas mit seinem Gehör nicht stimmte. Musik und Stimmen klangen dumpf, in Gesprächen musste er immer häufiger nachfragen. Er ließ sich im Gromke Hörzentrum beraten, wo er ein für ihn und seine Bedürfnisse maßgeschneidertes Hörsystem erhielt.

Vollblutmusiker Heinz K. kann sich dank seiner neuen Hörsysteme wieder voll und ganz der Musik widmen.
 

Quelle: Medial Mirage - Matthias Möller

Es war ein schleichender Prozess, als Heinz K. aus Leipzig Anfang 2005 bemerkte, dass etwas nicht stimmte. Die Musik und die Stimmen aus dem Fernseher klangen nur noch dumpf. In Gesprächen mit Familie und Freunden musste er immer häufiger nachfragen, und beim Musizieren erzeugten die Schlagzeugfelle nicht mehr den gewohnten Klang. Für den Hobbymusiker einer Dixieland-Band ein ernüchterndes Gefühl. Einen Hörtest schob er dennoch nahezu ein Jahr lang vor sich her, bis die Vorfälle fast in Vergessenheit geraten wären. Jedoch veränderte sich am 9. Januar 2006 die Situation schlagartig. „Ich bin aufgestanden und habe meine Frau und die Musik aus dem Radio nur noch wie durch einen dicken Filzvorhang gehört. Telefonieren konnte ich auch nicht mehr, weil ich meine Gesprächspartner nur noch bruchstückhaft verstand. Spätestens da wurde mir endgültig bewusst, dass ich Hilfe brauchte“, erzählt der Leipziger.

Auf Empfehlung machte er noch am selben Tag einen Hörtest im Gromke Hörzentrum und unterzog sich dort einer ausführlichen Untersuchung. Die Vermutung: Hörsturz. Darunter versteht man den plötzlich auftretenden, meist starken Verlust des Hörvermögens. Die Diagnose und Behandlung erfolgten dann durch einen Facharzt, der Heinz K. deutlich machte, dass er nur mithilfe von Hörgeräten jemals wieder gut hören könnte. „Diesen Hinweis nahm ich ernst, denn ich wollte endlich wieder richtig Musik hören und auch selbst spielen können“, erinnert sich der Schlagzeuger.

Im Gromke Hörzentrum standen dann erst mal einige umfangreiche Tests auf dem Programm. Über mehrere Wochen probierte Heinz K. verschiedene Hörsysteme in seinem Alltag aus, nahm in unterschiedlichen Situationen Sprache, Verständigung, Tonempfinden sowie Musikhören genauestens unter die Lupe. „Jeder Hörverlust ist so individuell wie ein Fingerabdruck. Unsere Hörgeräteakustiker erfassen deshalb den ganz persönlichen Hörbedarf, formulieren gemeinsam Hörziele und beraten individuell, transparent und umfassend. Das kann einige Zeit in Anspruch nehmen, aber die nehmen wir uns gern“, erklärt Hörgeräteakustikermeisterin und Inhaberin Beate Gromke vom Gromke Hörzentrum. Nach dem Probetragen erhielt Heinz K. ein für ihn und seine Bedürfnisse maßgeschneidertes Hörsystem. „Von heute auf morgen fühlte ich mich wie in einer neuen Welt. Als ich mit meiner Familie spazieren war, habe ich einen Moment innegehalten. Ich konnte es kaum glauben, aber ich hörte die Vögel wieder. Das war so ein überwältigender Moment für mich, dass mir vor Freude die Tränen kamen. Mir wurde einfach schlagartig bewusst, was mir in den letzten Jahren in der Natur entgangen war“, erzählt der Jazzliebhaber. Einen wei­teren emotionalen Moment erlebte er bei einem Konzertbesuch im Gewandhaus. „Das Klangbild der einzelnen Instrumente war wieder sauber und klar. Alles klang wieder so wie früher. Das war ein wahrer Genuss“, schwärmt der Musiker.

Mit den Jahren und dem zunehmenden Alter verschlechterte sich das Hörvermögen trotz ständigen Tragens der Hörsysteme zunehmend. Nach einer erneuten Testphase entschied sich Heinz K. 2016 für eine neue Generation von Systemen. „Heute errechnet ein Hörsystemprozessor, das Herzstück moderner Hörsysteme, in Sekundenbruchteilen immer wieder neu den Bedarf und passt sich den unterschiedlichen Hörsituationen an. Sprache wird gezielt verstärkt, störender Lärm reduziert“, erklärt die Hörgeräteakustikermeisterin. „Aktuell trage ich das neue beidseitige Hörsystem vom Aufstehen bis zum Schlafengehen. Es ist einfach schön, dank der Hör­systeme jeden Tag wieder als Teil der Gesellschaft erleben zu können. Dafür bin ich dem Gromke Hörzentrum sehr dankbar“, freut sich der Hobbymusiker Heinz K.

Von Gromke/PR

Dresdner Str. 78, 04317 Leipzig 51.337387 12.404893
Dresdner Str. 78, 04317 Leipzig
Nächster Artikel
Mehr aus Gromke Hörzentrum
Kontakt

GROMKE Hörwelten

Dresdner Straße 78, 04317 Leipzig
Mockauer Str. 123, 04357 Leipzig
Karl-Liebknecht-Str. 49, 04107 Leipzig
Könneritzstrasse 48, 04229 Leipzig
August-Knauer-Strasse 1, 04316 Leipzig
Georg-Schumann-Str. 355, 04159 Leipzig  

Fronstraße 16, 04720 Döbeln
Fischerdörfchen 16, 04860 Torgau
Leipziger Straße 25, 04838 Eilenburg
Badergasse 3 (1.Etage), 04680 Colditz  

und im Vor-Ort-Service.

Die Öffnungszeiten der Filialen finden Sie hier.

Telefon: 0341-64 90 10

E-Mail: info@gromke.de

zur offiziellen Website

Veranstaltung zum Tag des Hörens

Ein informationsreicher Nachmittag in der LVZ-Kuppel: Wir laden Sie ein zu interssanten Vorträgen zum Thema Kongnition/Demenz und Tinnitus. Namhafte Hersteller aus der Hörgerätebranche werden vor Ort sein und die technischen Highlights 2017 präsentieren.

Datum: 26. April 2017
Zeit: 15.45 Uhr
Ort: LVZ-Kuppel, Petersteinweg 19, 04107 Leipzig

Der Eintritt ist frei.

Um Anmeldung wird gebeten unter der kostenlosen Hotline 0800 - 2181 080.

Video