Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Haarausfall bei Frauen: Ursachen und Möglichkeiten zur Behandlung

ANZEIGE Haarausfall bei Frauen: Ursachen und Möglichkeiten zur Behandlung

Immer öfter leiden auch Frauen an Haarausfall. Die Gründe dafür können vielfältig sein und liegen zumeist in seelischen Belastungen begründet. Mit den richtigen Mitteln kann das Wachstum der Haare oft jedoch wieder angekurbelt werden.

Gründe für Haarausfall

Haarausfall kann generell ziemlich viele Gründe haben. Psychische Belastungen können genauso daran Schuld sein wie körperliche Beschwerden. Nicht selten bedingt sich beides gegenseitig. Gerade in der heutigen Zeit ist es zudem häufig so, dass der Körper starken Belastungen ausgesetzt ist. Die Ernährung ist meist nicht reichhaltig genug und Giftstoffe durch Zigaretten, Koffein und Alkohol schaden zusätzlich. Weitere Belastung erfährt der Körper durch Medikamente, chronische Krankheiten oder alltagsbedingten Stress. Auch eine Schilddrüsenerkrankung als Ursache ist nicht selten. Der Haarausfall kann jedoch auch erblich bedingt sein. Tatsächlich ist dies eine der häufigsten Ursachen dafür. Doch auch wenn das Haar schütter wird, was bei Frauen zumeist ab dem 40. Lebensjahr passiert, kann noch entgegengewirkt werden. Die richtige Ernährung, Sport und natürliche Präparate können helfen.

Was man gegen Haarausfall unternehmen kann

Ebenso vielfältig wie die Gründe für Haarausfall sein können, sind auch die Behandlungsmöglichkeiten. Zu Beginn empfiehlt es sich, naheliegende Dinge wie die Ernährung zu verändern. Sie sollte nährstoffreich, gesund und frei von Zusatzstoffen sein. In der heutigen Zeit nicht immer ein leichtes Unterfangen, doch es lohnt sich. Ist der Körper erst einmal entschlackt und mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgt, stehen die Chancen gut, dass auch das Haupthaar wieder wächst.

Weiterhin ist die Pflege der Haare und vor allem der Kopfhaut essentiell. Mittel, die auf natürlichen Stoffen basieren, können angewendet werden, um die Haarwurzeln zu stärken und der Kopfhaut wichtige Aufbaustoffe zu liefern. Auch die Darmflora spielt eine entscheidende Rolle bei Haarausfall. Sie kann durch bestimmte Präparate aufgebaut werden.

Sind die Ursachen des Haarausfalls in der Psyche verwurzelt, kann beispielsweise eine Therapie helfen. Stress- und Angstbewältigung sind ebenso wichtig wie das Verarbeiten traumatischer Erlebnisse. All diese Dinge können das Haar schütter werden lassen und beeinträchtigen zudem das allgemeine körperliche Wohlbefinden. Auch eine Haarausfallbehandlung mit haarklinikken.de kann langfristige Erfolge bewirken.

 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gesundheit