Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Mit dem Smartphone entspannt durch die Schwangerschaft

ANZEIGE Mit dem Smartphone entspannt durch die Schwangerschaft

Seit Erfindung der Mobile Apps sind die kleinen Helfer nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Ob als Ernährungsberater oder Motivation beim Sport, die mobilen Anwendungen sind stets im Gebrauch. Ein neuer Trend ist die Verwendung von Apps als täglicher Begleiter durch die Schwangerschaft, da besonders die erste Geburt Unsicherheit verursacht.

Quelle: Seni/akz-i

Welche Apps werdenden Müttern diese Bedenken nehmen können und mit welchen Funktionen die Anwendungen überzeugen, verraten wir in diesem Special.

 

Was können die elektronischen Begleiter? Apps für Schwangere enthalten nützliche Funktionen und können sehr informativ sein. Mit Meine Schwangerschaft heute erhalten Frauen nach Eintragung des errechneten Geburtstermins bis zur Entbindung hilfreiche Informationen. Integrierte Checklisten erleichtern die Vorbereitung auf das erste Kind sowie die Koordination der Arzttermine. Das Gewichts- und Bauchdiagramm halten die Veränderungen des Körpers fest. „Veränderungen kann es aber auch bei der Blasenfunktion geben. Durch das Gewicht des Kindes sowie die Geburt selbst wird der Beckenboden stark belastet, wodurch es zu einer Blasenschwäche kommen kann. In der Regel verschwinden die Symptome nach dem Wochenbett. Sollten die Blasenprobleme jedoch andauern, muss dem nachgegangen werden. Hier kann das Miktionstagebuch SeniControl helfen, eventuelle Unregelmäßigkeiten frühzeitig aufzudecken, damit rechtzeitig Maßnahmen getroffen werden können“, erklärt Agata Henkel, Expertin bei Seni, ein führender Hersteller im Bereich Hygiene und Körperpflege und Entwickler der Anwendung. Ein integriertes Trainingsprogramm kann bei regelmäßiger Durchführung zusätzlich zur Stärkung der Beckenbodenmuskulatur beitragen und so die Symptome lindern. Ebenfalls gesundheitsfördernd ist die Schwangerschafts-Lebensmittelampel, indem sie verrät, welche Lebensmittel das ungeborene Baby gefährden und welche ohne Bedenken verzehrt werden können.

 

Sinnvolle Helfer oder Zeitverschwendung? „Die notwendigen Arztbesuche können Mobile Apps natürlich nicht ersetzen. Allerdings sind sie eine gute Hilfe für unerfahrene Mütter, um die Veränderungen während und nach der Schwangerschaft besser zu verstehen“, weiß die Expertin. „Vor allem die Dokumentations- und Erinnerungsfunktionen können für Arztbesuche nützlich sein.“ In der richtigen Kombination dienen die Apps als zusätzliche Informationsquelle für werdende Mütter, mit denen sie sicher und entspannt durch spannende neun Monate kommen.

 

Weitere Informationen finden Sie unter dem weiterführenden Link www.seni.de.

 

akz-i