Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Pflege im Alter – was ist in Deutschland möglich?

ANZEIGE Pflege im Alter – was ist in Deutschland möglich?

Die aktuellen Zahlen verweisen darauf, dass in Pflegeberufen ein eklatanter Personalmangel herrscht. Aktuellen Angaben zufolge kommen derzeit auf 100 freie Stellen nur 39 Pflegefachkräfte, die auf der Suche nach einer neuen Arbeit sind.

Und für die Zukunft werden keine besseren Zahlen prognostiziert. Ganz im Gegenteil – die Situation spitzt sich vermutlich dramatisch zu.

 

Zu wenige Pflegekräfte für zu viele Senioren

 

Den Aussagen der Nürnberger Arbeitsverwaltung zufolge werden hierzulande in drei Jahren rund 40.000 Pflegekräfte fehlen. Betrachtet man die letzten fünf Jahre, ist die Arbeitslosigkeit examinierter Pfleger um 52 Prozent zurückgegangen. Im Gegenzug ist die Nachfrage an Pflegefachkräften jedoch um 126 Prozent gestiegen. Doch wie kann man dieser Entwicklung entgegenwirken? Pflegekräfte aus Polen sind eine Möglichkeit, um hilfsbedürftigen Senioren ein lebenswertes und würdevolles Leben zu gestalten. Hierbei können Bedürftige ebenfalls angemeldeten und geprüften Pflegekräften vertrauen, die auf den Umgang mit älteren Menschen spezialisiert sind.

 

Das betreute Wohnen als beliebte Alternative

 

Außerdem können sich ältere Menschen für Konzepte wie das betreute Wohnen entscheiden. Diese Alternative ist vor allem für die Personen geeignet, die ihren Alltag allein meistern können, jedoch in einigen Punkten auf die Hilfe anderer Menschen angewiesen sind. Das Pflegepersonal ist im Bedarfsfall stets abrufbereit und natürlich ist der medizinische Dienst im Bedarfsfall ebenfalls jederzeit zur Stelle. Die Sicherheit durch eine Betreuung im Bedarfsfall ist daher beim betreuten Wohnen vorhanden, ohne dass Betroffene auf das Leben in den eigenen vier Wänden verzichten müssen. Dank der häufig in ausreichender Form angebotenen Sport- und Freizeitmöglichkeiten können ebenfalls soziale Kontakte geknüpft werden, die nur in der Intensität ausgelebt werden müssen, wie es jeder Senior wünscht. Allerdings müssen die älteren Menschen für ein Leben beim betreuten Wohnen ihr altes Umfeld verlassen und ihnen sollte bewusst sein, dass für die hierbei zur Verfügung gestellten Wohnungen höhere Kosten anfallen.

 

Eine Senioren-WG – die Alternative für fitte, gesellige Senioren

 

Eine Senioren-Wohngemeinschaft ist im Gegensatz dazu für ältere Menschen geeignet, die sich verhältnismäßig fit fühlen und ihren Lebensabend trotzdem nicht allein verbringen möchten. In einem größeren Haus hat jedes Mitglied einer Senioren-WG eine eigene kleine Wohnung, in der jeder für sich allein lebt. Zusätzlich sind jedoch auch Gemeinschaftsräume vorhanden, in denen die älteren Menschen ihre Freizeit zusammen verbringen können. Mit diesem Konzept wirken Senioren daher einer Vereinsamung entgegen, vor der viele Menschen höheren Alters besondere Angst haben. Dass man sich in einer Senioren-WG untereinander hilft, sollte für die Bewohner ebenfalls eine Selbstverständlichkeit sein. Allerdings sollten alle Mitglieder einer Senioren-WG in der Lage sein, Kompromisse einzugehen und sich an bestimmte (vorgeschriebene) Regel zu halten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gesundheit