Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Trockene Haut – Warum Pflege besonders wichtig ist

ANZEIGE Trockene Haut – Warum Pflege besonders wichtig ist

Es juckt, spannt und schuppt – trockene Haut ist nicht nur lästig, sondern kann auch schmerzhaft sein. Die Haut vieler Menschen reagiert empfindlich und gereizt. Trotz täglicher Pflege wird ein Großteil der Betroffenen die unangenehmen Symptome einfach nicht los.

Quelle: Alexandra H./pixelio.de/Seni/akz-i

Auf der Suche nach Linderung stellt sich zunächst die Frage nach den individuellen Ursachen der trockenen Haut. Neben vorbeugenden Maßnahmen sind insbesondere speziell abgestimmte Hautpflegeprodukte mit geeigneten Inhaltsstoffen hilfreich.

Die Ursachen von trockener Haut können sehr vielfältig sein. Eisige Winde, trockene Heizungsluft sowie intensive Sonneneinstrahlung beschleunigen die Austrocknung. Auch der natürliche Alterungsprozess sowie hormonelle Veränderungen sorgen während der Wechseljahre für Veränderungen des Hautbilds. Sie wird dünner, verliert an Elastizität und die Fähigkeit zur Wundheilung lässt nach. Zudem nimmt der Fett- und Feuchtigkeitsgehalt im Laufe des Alters ab. Weitere Faktoren, wie intensive Sonnenbäder, Rauchen sowie Stress und falsche Körperpflege können ebenfalls die Entstehung von trockener Haut begünstigen. 

„Die Inhaltsstoffe der Produkte sind sehr entscheidend“, weiß Agata Henkel von der Pflege- und Hygienemarke Seni. „Produkte mit dem Wirkstoff Urea sind besonders geeignet, da sie die natürliche Feuchtigkeitsbalance wieder herstellen, Juckreiz lindern und die Hautregeneration fördern.“ Allantoin und Panthenol wirken rückfettend, beruhigend und entzündungshemmend. Sie beschleunigen die Wundheilung, lindern Hautreizungen und verstärken die Hautbarrierefunktion. „Bei der Wahl der Pflegeprodukte sollte auf einen hautfreundlichen pH-Wert und eine gute Verträglichkeit geachtet werden, um zusätzliche Hautirritationen zu vermeiden“, rät die Expertin. 

Trockene Haut benötigt eine spezielle Pflege. „Die Beratung im Fachhandel ist wichtig, da viele Betroffene noch immer falsche Produkte verwenden“, erklärt Henkel. „Für die tägliche Pflege sollten Betroffene auf schonende Pflegeprodukte, zurückgreifen, um die strapazierte Haut nicht zusätzlich zu belasten.“ Auch heißes Duschen oder Baden sollte vermieden werden, da so die hauteigenen Fette abgespült und die natürliche Schutzschicht der Haut geschwächt wird. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr sowie gesunde Ernährung sind ebenfalls wichtig, um die Hautgesundheit zu erhalten. 

Weitere Informationen finden Sie unter dem weiterführenden Link.

akz-i 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gesundheit