Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Wie bleibe ich gesund, wie werden ich gesund? Der LVZ-Ratgeber Gesundheit hilft weiter.
Google+ Instagram YouTube
"Bodyweight-Training" - Alltagsübungen ohne Geräte

Gesundheit "Bodyweight-Training" - Alltagsübungen ohne Geräte

Während der kalten Jahreszeit ist Sport im Freien oft nicht möglich, so etwa bei starkem Regen, Sturm oder Eisglätte. Wer nicht gern im Fitness-Studio oder im Verein trainiert, sollte es zumindest zu Hause versuchen.

Voriger Artikel
Fit durch den Herbst - Jetzt die Abwehrkräfte stärken
Nächster Artikel
"Self-Tracking" - Trend zur Selbstvermessung

Liegestütze sollten bei einem Heimtraining mit eigenem Körpergewicht nicht fehlen. Dabei ist es wichtig, auch die Rumpfmuskeln zu aktivieren. Foto: flickr/Rance Costa (CC BY 2.09

Saarbrücken. Wenn es regnet und stürmt, lockt es nur wenige Freizeitsportler nach draußen. Doch mit Körpergewichtsübungen können Kraft, Koordination und Beweglichkeit auch in den eigenen vier Wänden problemlos gefördert werden.

"Dazu bedarf es neben der Übungsauswahl, Ausführung und Dosierung jedoch auch Motivation und Ruhe", erklärt Prof. Dr. Daniel Kaptain, Fitnessexperte der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG).

Training mit dem eigenen Körpergewicht, auch Calisthenics oder Bodyweight-Training genannt, eignet sich für das Workout zu Hause besonders, weil die Übungen alltagsnah und flexibel in der Umsetzung sind. Wichtig dabei sind eine ehrgeizige Belastung und eine korrekte Ausführung.

"Hier liegt jedoch die Schwierigkeit. Trainiert man allein, und hat nicht ausreichend Erfahrung und Körpergefühl, fehlt das Gespür, ob die Übung richtig umgesetzt wird", erklärt Kaptain. "Bei Liegestützen, Rumpfbeugen oder Klimmzügen sollte etwa nicht nur die Zielmuskulatur trainiert werden. Für eine optimale Ausführung müssen viele weitere Muskeln aktiviert werden, vor allem die Rumpfmuskeln", rät der Experte.

"Mit wenigen Übungen lässt sich so ein Ganzkörpertraining absolvieren. Zu beachten ist jedoch, dass dabei alle beteiligten Gelenke und Muskeln kontrolliert werden. Daher ist eine solide Einführung und stetige Eigenkontrolle notwendig", führt er aus.

Ein Heimtraining bedarf dann wenig Zeit und Aufwand. Bei regelmäßiger Ausübung sind nachhaltige Effekte sicher. Das Programm könnte laut Kaptain folgendermaßen aussehen:

10 x Kniebeugen, 10 x Liegestütze, 10 x Sit Ups, 10 x Rückenstrecken aus der Bauchlage, 10 x Schulterblatt-Rückführen (Bauchlage) mit gestreckten Armen

Diese fünf Übungen sollten hintereinander ausgeführt werden. Am Ende der Runde erfolgt dann eine Pause von einer oder zwei Minuten, bevor die nächste Runde beginnt. Starten sollte man mit drei Runden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wellness
Veranstaltungen
Veranstaltung in der LVZ-Kuppel. Foto: André Kempner

Lachen bis der Arzt kommt – LVZ-Sondervorstellung

Kabarett-Theater in der Leipziger Funzel
27. März 2017
Beginn: 19.30 Uhr
Eintritt: 12,90 Euro/ 9,90 Euro für LVZ-Abonennten
Alle Infos zum Kabarett-Abend hier!

Ein Leben ohne Brille

Infoabend des Smile Eyes Augen+Laserzentrums Leipzig
in der LVZ-Kuppel am Peterssteinweg
28. März 2017
Beginn: 18.30 Uhr
Eintritt frei! Um Anmeldung über die kostenlose Hotline 0800 2181-080 wird gebeten
Mehr Infos finden Sie hier!

Vortrag und Talk mit Nina Ruge

Die beliebte Moderatorin zeigt in der LVZ-Kuppel am Peterssteinweg Wege zu mehr Achtsamkeit auf.
30. März 2017
Beginn: 19 Uhr
Eintritt frei! Um Anmeldung über die kostenlose Hotline 0800 2181-080 wird gebeten.
Mehr Infos zur Veranstaltung hier!

 Yoga für jedermann

Halt finden, dem Körper etwas Gutes tun, zur Ruhe kommen: Yoga macht’s möglich. Mit den Lehr- Videos von „YogaEasy“ können selbst Anfänger schnell erste Erfolge verbuchen. Probieren Sie es aus. Hier trainieren Sie mit nur wenigen Klicks mit. mehr

 Fit & gesund – das Quiz

Wie gut kennen Sie sich mit Gesundheit aus? Klicken Sie sich durch unser Quiz! Unter allen Teilnehmern verlosen wir eine Reise nach Italien und zwei iPad mini. mehr