Volltextsuche über das Angebot:

-3 ° / -8 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Flexibilitätstraining - Beweglichkeit gehört zur Fitness

Gesundheit Flexibilitätstraining - Beweglichkeit gehört zur Fitness

Mit dem täglichen Workout wollen die meisten mehr Kraft und eine bessere Kondition erlangen. Doch wie steht es um die Beweglichkeit? Warum Flexibilität in den Muskeln und Gelenken wichtig ist, erklärt Prof. Dr. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule Köln.

Voriger Artikel
Schneller, höher, kälter - Laufen unter extremen Bedingungen
Nächster Artikel
Bewegt in den Frühling: Motivationstipps für Sporteinsteiger

Bei den regelmäßigen Sporteinheiten sollte auch die Beweglichkeit genügend trainiert werden. So bleiben die Muskeln lang und die Gelenke geschmeidig.

Quelle: Sophia Kembowski

Köln (dpa-infocom) - War es als Kind noch völlig normal mit den Fingerspitzen den Boden zu berühren, so fällt es einem mit 20 oder 30 Jahren schon deutlich schwerer. Viele trainieren regelmäßig Kraft und Ausdauer. Doch zu einer guten Fitness gehört auch ausreichend Beweglichkeit.

Unsere Muskeln sind anspruchsvoll und brauchen immer ein Rund-um-Pflegeprogramm. Dabei kommt es nicht nur auf ihre Kraft, sondern auch auf ihre Beweglichkeit an. "Wer nur Kraft trainiert, hat möglicherweise Defizite in der Dehnfähigkeit. Die Muskeln müssen flexibel und lang sein", sagt Prof. Dr. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule Köln.

Mit regelmäßigem Flexibilitätstraining erhalten wir die Länge der Muskeln, und die Gelenke können reibungslos laufen. Nur so bleibt die Mobilität in jedem Lebensalter erhalten. "Denn nicht erst im fortgeschrittenen Alter ist eine gute Flexibilität wichtig. Wer will beispielsweise mit 40 Jahren bereits erste Schwierigkeiten beim Schuhe anziehen bekommen, weil die Körperrückseite zu unbeweglich ist?", fragt der Gesundheitsexperte.

Um die eigene Beweglichkeit zu testen, braucht es nur einen Zollstock. "Es wird sich mit geschlossenen Beinen und gestreckten Knien aufrecht hingestellt. Das Null-Ende des Zollstocks reicht auf den Boden. Nun beugt man sich nach vorn und versucht den Boden zu berühren. Die Fingerspitzen fahren dabei am Zentimetermaß hinab", erklärt Froböse. Im Anschluss kann der Abstand zum Boden vom Zollstock abgelesen werden. Wer den Boden erreicht oder 10 Zentimeter davor bleibt, hat eine gute Beweglichkeit der Körperrückseite. 10 bis 30 Zentimeter bis zum Boden liegen noch im durchschnittlichen Bereich. Personen, die jedoch nicht näher als 30 Zentimeter an den Fußboden heranreichen, sollten mit gezielten Übungen an der Beweglichkeit arbeiten.

Dazu gibt es zwei Methoden. Bei der aktiven Dehnmethode werden kleine schwingende Bewegungen durchgeführt, die sich nach und nach vergrößern. Pro Dehnpartie werden etwa 15 bis 20 rhythmische, langsame Bewegungen ausgeführt. Die passive Dehnmethode kennen die meisten unter dem Begriff "Stretching". Dabei nimmt man langsam eine Dehnposition ein und behält sie eine Weile (15 bis 20 Sekunden) bei. "Welche Dehnmethode die bessere ist, muss jeder für sich selbst ausprobieren und entscheiden. Da gibt es keine verallgemeinerbare Aussage", weiß Froböse.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wellness

Gemäß des packenden „Drei in einer Reihe“-Prinzips müssen Reihen aus mindestens 3 Steinen gebildet und aufgelöst werden. Hier kostenlos im Spieleportal von LVZ.de spielen! mehr

  • Belantis - Infos und Events
    Belantis - Infos und Events

    Belantis - das AbenteuerReich im Herzen Mitteldeutschlands. Hier gibt es Neuigkeiten und alle Infos zu den Events! mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr