Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Der Lehrer: Von Wissenslücken und Lieblingsschülern

Arbeit Der Lehrer: Von Wissenslücken und Lieblingsschülern

"Wie arbeiten Sie denn?" - Jeder Berufstätige kann über seine Zunft eine Geschichte erzählen. Doch die wirklich spannenden Fragen wagen viele nicht zu stellen. Dabei ist kaum ein Job langweilig. Diesen Monat: drei Fragen an den Lehrer.

Voriger Artikel
TK-Gesundheitsreport: Azubis fehlen öfter, aber weniger lang
Nächster Artikel
Viele Arbeitnehmer klagen über Work-Life-Balance

Josef Kraus war 20 Jahre Schulleiter an einem Gymnasium in Bayern, bis er 2015 in den Ruhestand ging. Kraus unterrichtete Deutsch, Sport und Psychologie.

Quelle: Josef Kraus/dpa-tmn

Berlin. Josef Kraus (67) kennt den Lehrerberuf bestens. Er war 20 Jahre Schulleiter an einem Gymnasium in Bayern, bis er 2015 in den Ruhestand ging. Kraus unterrichtete Deutsch, Sport und Psychologie. Über das Leben als Lehrer.

Haben Sie auch einmal eine Frage gestellt bekommen, die Sie selbst nicht beantworten konnten?

Das kommt immer wieder mal vor, vor allem, wenn es Unterricht in der Oberstufe ist und wenn man besonders wissbegierige Schüler vor sich hat. Zu häufig darf es nicht sein, dass Lehrer blank sind, weil die Schüler sonst Zweifel an der fachlichen Autorität ihrer Lehrer haben. Wie man als Lehrer damit umgeht? Nun, man sagt, dass man die Frage bis zur nächsten Stunde klären werde. Aber man faselt nicht herum. Es kommt durchaus sympathisch rüber, wenn Lehrer mal Wissenslücken einräumen.

Ist man beim Benoten von Klassenarbeiten manchmal ein bisschen gnädig?

Natürlich! Das darf es aber nur geben, wenn eine Note gerade so an der Kippe steht und wenn diese Großzügigkeit allen Schülern gleichermaßen zugutekommt. Alles andere wäre ungerecht. Hat man als Lehrer auch mal Lieblingsschüler?

Es gibt Schüler, mit denen das Unterrichten und das Diskutieren mehr Freude macht als mit anderen. Und es gibt Schüler, die man lieber nicht in einer Klasse hätte. Aber man darf sich das als Lehrer nicht anmerken lassen. Man muss alle gleichbehandeln. Sonst zieht man sich schnell den Vorwurf zu, voreingenommen zu sein.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles

Finden Sie auf LVZ-job.de - dem Stellenmarkt der LVZ - Ihren neuen Job in Leipzig und Umgebung. mehr

  • Erdbeer-Karte

    Sommerzeit ist Erdbeerzeit. Wollen Sie die süßen Früchte selber pflücken oder lokal kaufen? Wir verraten Ihnen, wo Sie Erdbeeren bekommen. Außerdem... mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr