Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Schulabschluss – und nun?

ANZEIGE Schulabschluss – und nun?

Ausbildung, Studium oder Auslandsaufenthalt? Für viele Schülerinnen und Schüler beginnt nach dem Schulabschluss ein neuer Lebensabschnitt. Gleichzeitig kommen immer wieder neue Themen auf die Jugendlichen zu.

Voriger Artikel
Darmkrebsrisiko: Arbeitgeber nach Vorsorge fragen
Nächster Artikel
Jeder zweite Personaler sucht Bewerber im Netz
Quelle: WirtschaftsWerkstatt.de/akz-i

Die WirtschaftsWerkstatt, eine Bildungsinitiative der Schufa, gibt Finanztipps für die Zeit nach dem Schulabschluss.

Das erste Gehalt: Brutto ist nicht gleich Netto. Die Summe im Arbeitsvertrag ist nicht derselbe Betrag, der ausgezahlt wird, denn es fallen Abgaben wie Steuern oder Versicherungsbeiträge an. Nach Abzug dieser Abgaben ergibt sich der Nettobetrag, der auf das Konto überwiesen wird.

Um den Überblick über die Finanzen zu behalten, empfiehlt es sich, ein Haushaltsbuch zu führen, in dem Einnahmen und Ausgaben festgehalten werden. Fixkosten wie Miete, Stromkosten, Internet- und Handyrechnung müssen abgedeckt sein. Das verbleibende Geld wird für Lebensmittel und weitere Aktivitäten eingeteilt.
Die erste eigene Wohnung: Mit dem Auszug aus dem Elternhaus sind häufig viele neue Anschaffungen notwendig. Um Geld zu sparen, können Möbel und Haushaltsgeräte gebraucht gekauft werden. Darüber hinaus können junge Menschen in einer WG anstatt alleine wohnen. Die Kosten für die Einrichtung der Gemeinschaftsräume sowie für Haushaltsgeräte und Küchenzubehör können sie dann mit den Mitbewohnern teilen.

Eine Aufstellung, welche Kosten neben der Miete anfallen, schafft Überblick. Viele Nebenkosten wie z. B. Heizkosten, Wasser- und Abwassergebühren sowie Betriebskosten sind bereits in der Miete enthalten. Andere Nebenkosten (z. B. Stromkosten) fallen zusätzlich an. Eventuell ist mit Mietsteigerungen zu rechnen, in sogenannten Staffelmietverträgen sind diese bereits festgelegt.

Die ersten Verträge: Den Mietvertrag, wie auch alle anderen Verträge, sollte jeder genau durchlesen. Ist ein Vertrag erstmal unterschrieben, lässt er sich nur schwer ändern. Deshalb ist es wichtig, Unklarheiten vor dem Unterschreiben zu beseitigen.

Für Internet, Handy, Versicherungen und andere Dinge gibt es Verträge mit Mindestlaufzeit und solche, die jederzeit unter Berücksichtigung einer Frist gekündigt werden können. In jedem Fall empfiehlt es sich, regelmäßig zu überprüfen, ob es günstigere oder bessere Angebote gibt und es sich lohnt den Tarif oder den Anbieter zu wechseln.

Weitere Informationen zum Thema Finanzen finden Sie unter dem weiterführenden Link www.WirtschaftsWerkstatt.de.

akz-i

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles

Finden Sie auf LVZ-job.de - dem Stellenmarkt der LVZ - Ihren neuen Job in Leipzig und Umgebung. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Wave-Gotik-Treffen
    Wave Gotik Treffen

    Das Wave-Gotik-Treffen Leipzig feierte 2016 sein 25-jähriges Bestehen. Einen Rückblick mit vielen Fotos gibt es in unserem Special. mehr

  • Highfield Festival
    Highfield Festival

    Das war das Highfield-Festival 2015. Hier gibt's den Rückblick mit zahlreichen Fotos. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr