Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Die neuen alternativen Cafés in Berlin-Neukölln

ANZEIGE Die neuen alternativen Cafés in Berlin-Neukölln

In den letzten paar Jahren hat sich in Berlin-Neukölln ein wundersamer Wandel zugetragen: Der einstmals verkommene und verschriedene Berliner Bezirk hat sich zu einem absoluten Szene-Kiez entwickelt, in dem sich Studenten und junge Unternehmer um Wohn- und Gewerberäume regelrecht prügeln.

Der Ursprung dieses Wandel lag vermutlich in den niedrigen Mieten des nicht gerade gut angesehenen Viertels, durch die viele Studenten dort hinzogen und sich den Kiez zu eigen machten. Darüber hinaus stehen in Neukölln viele wunderschöne Altbauten mit traumhaften Wohnungen.

Mit den Studenten kamen auch die hippen und

gemütlichen Cafés

und Bars nach Neukölln, da Studenten bekanntermaßen süchtig nach Koffein sind und gerne viel ausgehen. Diese zeichnen sich häufig durch ein gemütliches, etwas schummriges Ambiente und gebrauchte Möbel aus, die auch aus Großmutters Wohnzimmer stammen könnten. Die Tassen für Kaffee und Tee sind oft, ebenso wie die Möbel, bunt durchmischt. Nichts passt zusammen und doch entsteht ein harmonisches Ganzes.

Auf der Speisekarte: Fair Trade und Bio-Ware

Die neuen Kiez-Cafés bieten nicht nur eine gemütliche Atmosphäre, sondern häufig auch qualitativ hochwertige Produkte: Statt Cola gibt es Bionade und der Kaffee ist stets Fair Trade. Für die meisten Café-Betreiber in diesem Segment ist das Ehrensache: Ob man nun modernes Geschirr oder angeschlagene Porzellantassen aus Omas Keller hat, in jedem Fall achtet man beim Einkauf auf Nachhaltigkeit und ökologisch einwandfreie Ware.

Dieses Konzept kommt an – nicht zuletzt, weil sich das Angebot erst aus der Nachfrage heraus gebildet hat. Denn am Anfang standen die Studenten, die das Bedürfnis nach schönen, nachhaltigen Cafés und Bars hatten; also haben sie kurzerhand selbst welche aufgemacht. Inzwischen sind natürlich noch andere

Gastronomen

mit auf den Zug aufgesprungen, die das Konzept übernommen haben und weiterführen.

Dieser Wandel besteht einigen anderen Berliner Bezirken noch bevor; es bleibt abzuwarten, was demnächst z.B. in Wedding passieren wird.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lifestyle
  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Farbspiele
    Die Sparkasse Leipzig sucht für Ihren Kalender 2018 farbenfrohe Fotos

    Beim Fotowettbewerb der Sparkasse Leipzig kann nun über die zwölf Kalendermotive abgestimmt werden. Das Voting endet am 31. August 2017. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr