Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Bei falschem Microsoft-Support am besten auflegen

Technik Bei falschem Microsoft-Support am besten auflegen

Besitzer eines Festnetztelefons kennen ungewollte Anrufe zu Genüge. Derzeit ist eine Masche besonders beliebt: Der Anrufer gibt sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und verlangt die Installation schadhafter Software. Die Lösung für genervte Verbraucher ist einfach.

Voriger Artikel
Samsung kauft neuen Sprachassistenten der Siri-Entwickler
Nächster Artikel
Unsicherer LTE-Router von D-Link - Noch kein Update

ANrufe vermeintlicher Microsoft-Mitarbeiter nehmen wieder zu. Da hilft nur eins: Auflegen.

Quelle: Julian Stratenschulte (Archiv)

Berlin. Abzockanrufe vermeintlicher Microsoft-Mitarbeiter sind kein neues Phänomen. Nach Angaben des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (vzbv) nehmen die Beschwerden von Opfern derzeit sogar immer weiter zu.

Dass die Die Staatsanwaltschaft Osnabrück in Indien mit Hilfe der dortigen Justizbehörden erfolgreich gegen betrügerische Callcenter vorgehen konnte, scheint die Betrüger nicht abzuhalten.

Den Verbraucherschützern zufolge kommt es weiterhin zu Anrufen vermeintlicher Support-Mitarbeiter, die auf Englisch oder in gebrochenem Deutsch fälschlicherweise behaupten, der Rechner des Angerufenen sei virenverseucht.

Auch mit angeblich abgelaufenen Lizenzen für Microsoft-Produkte oder beliebigen anderen, fingierten PC-Problemen versuchen die Abzocker, den Angerufenen in der Leitung zu halten. Denn sie wollen ihr Opfer dazu bringen, eine Fernwartungssoftware zu installieren. Danach können die Betrüger auf dem Rechner frei schalten und walten: Sie können Schadsoftware wie Trojaner installieren, Daten abschöpfen und das Gerät sperren oder verschlüsseln, um für die Freigabe Geld vom Nutzer zu erpressen. Die beste Reaktion bei solchen Anrufen sei, solch ein Gespräch sofort zu beenden, empfiehlt der vzbv.

Weitere Tipps haben die Verbraucherschützer und Microsoft auf ihren Internetseiten zusammengestellt. Der Softwarekonzern bietet auch ein Online-Formular an, über das Betrugsversuche gemeldet werden können.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles
  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Farbspiele
    Die Sparkasse Leipzig sucht für Ihren Kalender 2018 farbenfrohe Fotos

    Beim Fotowettbewerb der Sparkasse Leipzig kann nun über die zwölf Kalendermotive abgestimmt werden. Das Voting endet am 31. August 2017. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr