Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Berichte: OxygenOS sendet Nutzerdaten an Hersteller OnePlus

Technik Berichte: OxygenOS sendet Nutzerdaten an Hersteller OnePlus

OnePlus-Smartphones senden Nutzerdaten an den Hersteller. Dazu zählen unter anderem Telefonnummern und genutzte Apps. Wer das nicht will, sollte schnell die Einstellungen verändern.

Voriger Artikel
Bei verdächtigen Abfragen zunächst falsches Passwort nutzen
Nächster Artikel
Epos-Reader und Select-Abo: E-Book-Neuheiten von Tolino

Kundenzufriedenheits-Programm ausstellen: Besitzer eines OnePlus-Smartphones können die Übertragung eines Teils der erhobenen Nutzerdaten in den erweiterten Einstellungen blockieren.

Quelle: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Berlin. Smartphone-Hersteller OnePlus sammelt Berichten zufolge detaillierte Informationen über die Gewohnheiten seiner Nutzer. Die können dem Prozedere einen Riegel vorschieben.

Wie der britische Sicherheitsforscher Christoph Moore in seinem

Blog beschreibt, erhebt und überträgt das Betriebssystem Oxygen OS Daten wie Geräteseriennummer, IMEI-Nummer, Telefonnummern, MAC-Adressen und die Namen verbundener WLAN-Netze an den chinesischen Hersteller. Auch Angaben zu genutzten Apps und sogar zu in den Apps genutzten Funktionen - inklusive Zeitangaben - konnte Moore in den übertragenen Aufzeichnungen entdecken.

Da diese Angaben zusammen mit der Gerätenummer übertragen werden, lassen sich die Daten leicht einzelnen Personen zuordnen. OnePlus verkauft den größten Teil seiner Smartphones im Online-Direktvertrieb.

Gegenüber "

Androidpolice.com" erklärte OnePlus, die Daten würden zur Verbesserung der Software erhoben. Wer dies nicht wünscht, könne die Übertragung in den erweiterten Einstellungen unterbinden. Dazu muss nur die Option "Nehmen Sie an unserem Kundenzufriedenheitsprogramm teil" abgeschaltet werden. Allgemeine Informationen zu Gerät und Nutzung werden allerdings noch über einen zweiten Datenstrom übertragen, so OnePlus. Ob und wie man dies abstellen kann, wurde nicht erklärt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles
  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Der Leipziger Opernball „Moskauer Nächte“ lädt am 4. November aufs Parkett. Hier finden Sie Infos und Fotos zum Event. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr