Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 17 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Bitte löschen: Unerwünschte Fotos aus Netzwerken entfernen

Technik Bitte löschen: Unerwünschte Fotos aus Netzwerken entfernen

Schock! Wer ein unerwünschtes Foto von sich auf einer anderen Timeline entdeckt, ist erstmal empört. Am liebsten soll es schnellstmöglich gelöscht werden. Betroffene haben in dem Fall mehrere Möglichkeiten.

Voriger Artikel
Pizza backende Roboter - Kochkurse für Maschinen
Nächster Artikel
Weltverbrauchertag: Fallen und Gefahren im Internet meiden

Jemand hat ein Foto gepostet und weigert sich, es zu löschen? Nutzer können das Bild beim Netzwerk melden oder einen Anwalt einschalten.

Quelle: Franziska Gabbert/dpa-tmn/dpa

Berlin. Partyfotos von Betrunkenen oder peinliche Szenen auf Bildern des Ex-Partners: Solche Schnappschüsse schaffen es immer wieder in soziale Netzwerke. Nicht immer werden die Abgebildeten vorher um Erlaubnis gefragt oder freuen sich über solche Uploads.

"Wer ungewollte Bilder von sich bei Facebook, Instagram und Co findet, hat einen rechtlichen Anspruch, sie entfernen zu lassen", erklärt Till Kreutzer von Urheberrechtsportal

iRights.info. Denn das Recht am eigenen Bild gelte auch im Internet. Danach entscheidet jeder selbst, ob und welche Fotos von ihm zugänglich sein sollen.

Wer ein ungewolltes Bild von sich entdeckt, müsse aber nicht gleich zum Anwalt gehen, sagt Kreutzer. Eine E-Mail an den Profilinhaber mit der Bitte um Entfernung der Aufnahme könne oftmals schon reichen. "Eine andere und wichtige Möglichkeit ist es, sich direkt an die Anbieter der Seite zu wenden und das Foto zu beanstanden", erklärt der Jurist. Dafür gibt es in der Regel bei sozialen Netzwerken einen entsprechenden "

Melde-Button".

Die Betreiber der Netzwerke seien auch daran interessiert, gegen Rechtsverstöße vorzugehen. Das Problem an der Sache: "Wie schnell reagieren die Anbieter auf Beschwerden?", wirft Kreutzer eine wichtige Frage auf. Lässt sich der Betreiber zu viel Zeit oder handelt er gar nicht, komme man um einen Anwalt nicht herum.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles
  • Auf dem Lutherweg

    Spannende Entdeckungsreise mit Martin Luther: Die LVZ pilgert zum Jubiläumsjahr der Reformation 2017 auf dem Lutherweg. mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr