Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Clever mobiles Datenvolumen sparen

Technik Clever mobiles Datenvolumen sparen

Wer mit seinen mobilen Daten Monat für Monat nicht auskommt, braucht nicht zwingend einen teureren Vertrag mit mehr Volumen. Ein kritischer Blick auf einige Telefoneinstellungen könnte schon reichen.

Voriger Artikel
Verschlüsselungssoftware VeraCrypt: Sicherheitslücke dicht
Nächster Artikel
Android 7.1 bringt Grafiken und App-Shortcuts

Wie viel vom monatlichen Datenvolumen schon verbraucht ist, sehen Smartphone-Nutzer in den Einstellungen ihres Geräts. Foto: Andrea Warnecke

Göttingen. Das Inklusiv-Datenvolumen ist mal wieder zu schnell aufgebraucht: Für den restlichen Monat ist im mobilen Netz Schneckentempo angesagt. Dabei gibt es einige Tricks, wie das monatliche Datenvolumen länger ausreicht:

- Datenaustausch im Hintergrund: Viele Apps saugen vom Nutzer unbemerkt im Hintergrund am Datenvolumen des Smartphones. Dieser Zugriff lässt sich App für App in den Einstellungen deaktivieren, rät Daniel Rottinger vom Telekommunkationsportal

"Teltarif.de". Bei iOS geht das unter "Allgemein" und "Hintergrundaktualisierungen", bei Android unter "Datenverbrauch" und "App-Hintergrunddaten".

- Aktualisierungen nicht unterwegs: Wenn sich Apps automatisch aktualisieren, kann das praktisch sein - etwa wenn das Update eine Sicherheitslücke schließt. Aber bitte nicht von unterwegs. Die neuen Versionen sind viele Megabyte groß. Darum kann man automatische Updates zwar zulassen - aber nur bei bestehender WLAN-Verbindung. Bei iOS geht im "Einstellungen"-Menü unter "iTunes & App Stores". Dort wird die Berechtigung bei "Mobile Daten verwenden" entfernt. Androidnutzer müssen in die Einstellungen des Google Play Stores. Dort finden sie den Punkt "Automatische App-Updates" und wählen die Option "Automatische App-Updates nur über WLAN zulassen".

- App-Einstellungen prüfen: E-Mail-Apps können Datenfresser sein. Nämlich dann, wenn Datenanhänge automatisch mit auf das Gerät geladen werden. In den Einstellungen können Nutzer festlegen, dass Anhänge nur im WLAN heruntergeladen werden. Oder sie stellen die automatische Aktualisierung bei neu eingegangenen Mails ganz aus. Dann sehen sie neue Mails allerdings erst, wenn sie ihre App öffnen.

- Inhalte offline nutzen: Musik und Videos unterwegs streamen? So ist das Datenvolumen aber schnell aufgebraucht. Einige Anbieter von Musikstreaming und Video-On-Demand bieten einen Offlinemodus an. Manche erlauben das Abspeichern auf einer SD-Karte. Das ist angesichts von gigabytegroßen Videos ziemlich praktisch.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles
  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Der Leipziger Opernball „Moskauer Nächte“ lädt am 4. November aufs Parkett. Hier finden Sie Infos und Fotos zum Event. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr