Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 2 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Porsche Design bringt Notebook mit Sportwagen-Allüren

Technik Porsche Design bringt Notebook mit Sportwagen-Allüren

Nach Armbanduhren, Sonnenbrillen und Edel-Kugelschreibern hat Porsche Design nun auch ein Notebook entworfen. Der Windows-Computer im Sportwagendesign setzt auf flotte Hardware und tritt auch beim Preis aufs Gaspedal.

Voriger Artikel
Mobile World Congress - Laufsteg der Hightech-Smartphones
Nächster Artikel
Wiko mit Premium-Smartphones und drahtlosen Kopfhörern

Anschlussfreudig: Neben zweimal USB-C mit Thunderbolt 3 gibt es am Porsche Design Book One zwei USB-3-Anschlüsse in voller Größe und einen Kartenleser für Micro SD Karten.

Quelle: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Barcelona. Sportwagendesign auf Alltagsgegenstände angewandt - dafür ist Porsche Design bekannt. Jetzt haben sich die Schwaben an ihren ersten Computer gewagt: Herausgekommen ist das Porsche Design Book One, ein Notebook mit einem um 360 Grad drehbaren und abnehmbaren Tabletbildschirm.

Anders als beim technisch ähnlichen Surface Book von Microsoft sind Tastatur- und Bildschirmteil symmetrisch und lassen sich in beide Richtungen flach aufeinanderklappen. Möglich macht dies ein Scharnier mit mächtigen Zahnrädern. Für das Design stand das Schaltgetriebe der schwäbischen Sportwagen Modell, erklärt Designchef Roland Heiler auf dem

Mobile World Congress (27. Februar bis 2. März).

Bei der Hardware ist Tempo angesagt. Im 13 Zoll großen Book One stecken Intels neueste Core-i7-Prozessoren, 512 Gigabyte (GB) SSD-Speicher und 16 GB Arbeitspeicher. Für Strom und Peripheriegeräte stehen vier USB-3-Anschlüsse zur Verfügung. Zwei in voller Größe und zwei vom runden Typ C. Ein 70 Wattstunden fassender Akku soll Strom für rund 14 Stunden Nutzung liefern.

Der Bildschirm mit 3K-Auflösung (3200 zu 1800 Pixel) erlaubt Touchbedienung, ein mitgelieferter Wacom-Zeichenstift mit 2048 Druckpunkten kann für Zeichnungen oder Schrifteingabe benutzt werden. Die oberhalb des Display verbaute 5-Megapixel-Kamera hat einen Infrarotsensor für die biometrische Erkennung der Nutzer.

Das Gerät kostet nicht so viel wie ein Sportwagen, liegt preislich aber auch nicht in der Kompaktklasse: 2795 Euro soll der ab April verfügbare Notebook-Tablet-Hybride kosten. Microsoft verlangt für sein Surface Book mit vergleichbarer Ausstattung ähnlich viel.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles
  • Schauspiel Leipzig
    Mikrologo Schauspiel Leipzig

    Theater in Leipzig: Höhepunkte, Premieren, Spielplan und Angebote der Spielzeit 2016/2017 im Schauspiel Leipzig mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr