Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Verschlüsseln und sichern: So wird der Router abgesichert

Internet Verschlüsseln und sichern: So wird der Router abgesichert

Wer über WLAN ins Internet geht, sollte sich gut vor Datendiebstahl schützen. Wichtig ist vor allem ein moderner Router und ein geeignetes Passwort. Tipps dazu gibt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik.

Voriger Artikel
Schutz vor Spam: E-Mail-Adresse auf Zeit anlegen
Nächster Artikel
Für Windows und Macs: Neue Apps von WhatsApp

Sicher ins Netz: Wichtig ist, dass die Übertragung von Daten im WLAN verschlüsselt werden kann. Das ermöglicht etwa ein Gerät mit WPA2-Standard.

Quelle: Franziska Gabbert

Berlin. Die Bundesregierung will die sogenannte Störerhaftung bei offenem WLAN abschaffen. Hotspot-Betreiber wären damit nicht mehr für Straftaten und Ordnungswidrigkeiten der Nutzer verantwortlich zu machen.

Ungeachtet der Änderung rät Maurice Shahd vom IT-Verband Bitkom: "Ein Netzwerk sollte trotzdem noch gesichert und verschlüsselt sein."

Warum sollte ich meinen Router absichern?

Der Router ist nicht nur Zugang zum Internet, er ist auch Zugang zum lokalen Netzwerk und zu privaten Daten auf verbundenen Geräten. Wer den Router also nicht absichert, lässt die Tür zum Netzwerk weit offen stehen. Dritte könnten so private Daten stehlen.

Wie sichere ich meinen Router ab?

Die Übertragung von Daten im

WLAN kann per Verschlüsselung geschützt werden. Moderne Router bieten dafür den vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) empfohlenen WPA2-Standard an, ältere den WPA- oder WEP-Standard. Von letzterem rät das BSI allerdings ab - WEP ist veraltet und unsicher. Ist das Netzwerk verschlüsselt, kann es nur noch nach Eingabe eines Passworts genutzt werden.

Was muss beim Passwort beachtet werden?

Das

BSI empfiehlt ein Passwort mit mindestens 20 Stellen zur Absicherung des WLAN. Es sollte keine leicht zu erratende Kombination und kein Wort aus dem Wörterbuch sein.

Mein Router hat einen Gastmodus. Was ist das?

Der von den meisten modernen Routern angebotene Gastmodus erlaubt es, Mitnutzern eingeschränkten Zugang zum Netzwerk zu geben, erklärt Johannes Weicksel vom Bitkom. So können sie etwa auf das Internet zugreifen, aber nicht auf Daten im lokalen Netzwerk.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles
  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Der Leipziger Opernball „Moskauer Nächte“ lädt am 4. November aufs Parkett. Hier finden Sie Infos und Fotos zum Event. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr